Ein Angebot der NOZ

Leichtathletik Delmenhorster Frank Minge zweifacher Landesmeister

Von Lars Pingel | 15.10.2017, 10:33 Uhr

Frank Minge ist vor kurzem nach Delmenhorst gezogen. Er gewann für die LG Bremen-Nord die Landesmeisterschaft im Halbmarathon im Einzel und mit dem Team.

Die besten Trainingsstrecken in der und rund um die Stadt Delmenhorst kennt er schon ausgesprochen gut. Das ist bei seinem Pensum allerdings auch kein Wunder. „Ich variiere zwischen 70 bis 110 Kilometern pro Woche“, sagt Frank Minge. „Maximal sind es 140, 150.“ Minge lebt noch nicht lange in Delmenhorst, er ist aus Brake dorthin gezogen. „Ich bin aus beruflichen Gründen hierhergekommen“, erzählt der 52-Jährige, der als Haustechniker arbeitet. Seine Leidenschaft ist das Laufen. Seit dem vorletzten September-Wochenende ist der Athlet, der für die LG Bremen-Nord antritt, zweifacher Landesmeister im Halbmarathonlauf. In Zeven siegte er in der Einzel- und mit Holger Bannies und Torsten Naues in der Mannschaftswertung der Altersklasse M50. Vor allem über den Teamerfolg war er sehr glücklich. „Das war der erste Titel, den ich in einer Mannschaft gewonnen habe.“

Leidenschaft wird vom Chef geweckt

Mit den beiden Titeln ist Minges persönliche Sammlung auf Landesebene auf sieben gewachsen. Er holte sie auf der Bahn über 5000 Meter, auf der Straße und im Crosslauf. In der Gesamtwertung aller Teams wurde das LG-Trio in Zeven übrigens Dritter. „Das war eine feine Sache“, sagt der Leichtathlet lächelnd, der erst vor acht Jahren angefangen hat, sich ernsthaft mit dem Laufsport auseinanderzusetzen. Das war in Brake. „Mein damaliger Chef von der Firma Barghorn hatte für den EON-OLB-Lauf firmeninterne Prämien ausgesetzt“, erzählt Minge. Sein Ehrgeiz war geweckt, er begann zu trainieren. Zweimal sicherte er sich die höchste Belohnung für die beste Leistung. „Und ich bin beim Laufen geblieben.“

Als Jugendlicher und junger Erwachsener war Minge als Radsportler aktiv. Nachdem er das aufgegeben hatte, waren seine sportlichen Ambitionen stark zurückgegangen. „20 Jahre gab es nichts, was in Richtung Leistungssport ging“, bestätigt er. Wandern und Ausflüge mit dem Tourenrad, das war’s.

Auf vielen Strecken unterwegs

Minge schloss sich, nachdem die Laufbegeisterung geweckt war, zunächst dem SV Brake an. Er trainierte regelmäßig, wurde so immer schneller. Zunächst konzentrierte er sich auf die zehn Kilometer. „Ich konnte nach und nach aufbauen“, sagt Minge. Er lief die Strecke in 43 Minuten, dann in weniger als 40. Einige Zeit später drückte er seine Bestzeit innerhalb von wenigen Wochen unter die 36-Minuten-Marke. „Mit 47 habe ich zum ersten Mal die 36 Minuten unterboten.“ Diese Distanz ist immer noch die, die er am liebsten läuft. Doch auch die Rennen über 1500 oder 5000 Meter (auf einer Stadionbahn ausgetragen) und fünf Kilometer (auf der Straße) und der Halbmarathon und Crossläufe bereiten ihm Vergnügen.

„Der Spaß an der Bewegung und das gute Gefühl, wenn es im Training gut läuft“, sagt Minge auf die Frage, was ihn an seinem Sport fasziniert. „Über allem steht aber die Freude daran, sich im Wettkampf mit anderen zu messen.“ Deshalb wechselte er auch vom SV Brake zunächst zur SG akquinet Lemwerder und dann zu LG Bremen-Nord. „Dort gibt es Läufer in meiner Altersklasse, die ambitioniert trainieren“, erklärt er. Im Wettkampf geht es Minge aber nicht unbedingt nur um den in einer Platzierung messbaren Erfolg. „Wichtig ist, dass ich einen für mich guten Lauf absolviere“, erzählt er. „Und wenn es dann doch nicht so gut läuft, dann lerne ich daraus.“ Seine Stärke sei es, dass „ich immer in Lage bin, einen langen Endspurt mitzugehen.“ Seine Schwäche, dass er nicht in Lage sei, das Tempo der deutschen Spitzenklasse mitzugehen. Klar, dass er hofft, diese irgendwann ausgemerzt zu haben.

Mannschaftswettbewerbe im Fokus

Zunächst stehen aber drei Meisterschaften im Jahr 2018 und der Wunsch, über zehn Kilometer unter 35 Minuten zu bleiben, für Minge im Fokus. Bei zwei Titelkämpfen wird er den Schwerpunkt auf die Mannschaftswertung legen. Am 10. März wird in Ohrdruf in Thüringen die Crosslauf-DM ausgetragen. Dort möchte er mit seinem Bremer-Team für Furore sorgen. Das gilt auch für die DM im Halbmarathon, die am 8. April in Hannover stattfindet. Und dann ist da noch die DM über zehn Kilometer in Bremen, deren Termin aber noch nicht feststeht.

Minge wird also weiter regelmäßig auf den Trainingsstrecken in und um Delmenhorst zu treffen sein. Trotzdem bleibt ihm noch Zeit für eine andere Leidenschaft, für die sucht er aber noch nach Mitstreitern. „Ich gucke mal, ob ich eine Spielegruppe finden kann“, sagt er. „Ich habe schon immer sehr gerne Gesellschaftsspiele gespielt.“