Ein Angebot der NOZ

Leichtathletik-DM 2017 in Ulm Vierte Plätze für Arne Achmus und Torben Clemens Westphal

Von Richard Schmid | 06.08.2017, 14:44 Uhr

Torben-Clemens Westphal und Arne Achmus vom Delmenhorster TV haben an diesem Sonntag bei den deutschen Jugendmeisterschaften 2017 in Ulm vierte Plätze belegt: Achmus im 800-Meter-Lauf, Westphal im Speerwurf.

Großartige Erfolge für Arne Achmus und Torben Clemens Westphal: Die Leichtathleten vom Delmenhorster TV haben bei den deutschen Jugendmeisterschaften 2017 in Ulm vierte Plätze belegt. Achmus wurde am Sonntag im Finale des 800-Meter-Laufs Vierter, Westphal im Speerwurf. Sie traten in der Altersklasse U20 an.

In einem hochklassigen Finale lief Achmus an diesem Sonntag im 800-Meter-Lauf der Altersklasse U20 auf den vierten Platz. Taktisch klug teilte er sich sein Rennen ein und ließ im Schlussspurt viele seiner höher gewetteten Konkurrenten hinter sich. Gegen die beiden Favoriten Constantin Schulz vom LC Cottbus und Pascal Kleyer von der LG Region Karlsruhe, die beide vor kurzem die deutschen Farben bei den U20-Europameisterschaften vertraten, war allerdings kein Kraut gewachsen. Auch Max Dieterich von der LG Braunschweig konnte sich noch vor Achmus platzieren. Mit seiner Zeit von 1:53,28 verbesserte der Delmenhorster ganz nebenbei den Rekord für den NLV-Kreis Delme-Hunte.

Im Vorlauf auf Platz zwei

Achmus hatte sich schon am Samstag mit einem fulminanten Endspurt in seinem Vorlauf den zweiten Platz gesichert. So qualifizierte er sich für das Finale. Mit seiner Zeit von 1:55,63 war er nur knapp drei Zehntelsekunden über seiner persönlichen Bestzeit geblieben.

Torben Clemens Westphal Vierter im Speerwurf

Auch Torben Clemens Westphal beendete die deutschen Meisterschaften am Sonntag auf einem hervorragenden vierten Platz. Seine neue persönliche Bestleistung von 61,83 Metern, die gleichzeitig ebenfalls einen neuen Kreisrekord darstellte, reichte nicht für einen Medaillenrang. Im letzten Versuch schnappte ihm Yannik Limmer von der LG Stadtwerke München mit 62,64 Metern noch die Bronzemedaille weg. Sieger wurde erwartungsgemäß Norman Plischke vom SC Magdeburg.