Ein Angebot der NOZ

Letzte Finals gespielt Das sind die Tischtennis-Kreispokalsieger 2019

Von Andreas Giehl | 22.01.2019, 20:27 Uhr

Im Tischtennis-Kreispokal haben Damen und Männer ihre noch ausstehenden Sieger ermittelt. Die Trophäen bei den Männern ging dabei gerecht verteilt an den TV Hude, TSV Hengsterholz-Havekost, TV Neerstedt und Delmenhorster TV.

Mit Ausnahme der Herren F-Klasse, welche im Bezirk nicht ausgespielt wird, haben sich jeweils beide Kreispokalfinalisten für den Bezirkspokalwettbewerb im Jahr 2019 qualifiziert. Die Auslosung wird in Kürze von Spielleiter Hergen Brengelmann veröffentlicht.

 Herren C, TSV Großenkneten – TV Hude IV 1:4. Die Huder Bezirksklassen-Vertretung gewann alle Einzel durch Frank Schumacher (2), Teja Manskopf, und Heinz von Hagen und verlor das Doppels mit Manskopf/Schumacher gegen Wiedenfeld/Martin. Zuvor hatte schon Hude III bei den Herren B triumphiert.

 Herren D, TSV Hengsterholz-Havekost – TS Hoykenkamp 4:1. Kreisliga-Tabellenführer TSV Hengsterholz-Havekost wurde gegen Hoykenkamp seiner Favoritenrolle gerecht. Die Punkte gingen auf das Konto von Hergen Lange (2), Heiko Moorschlatt und Lange/Oetken im Doppel. Den Ehrenpunkt für die Turnerschaft besorgte Frank Ahlhorn-Witte.

 Herren E, TV Neerstedt – TSV Großenkneten II 4:0. Beide Teams sind in dieser Saison Mitglieder der 1. Kreisklasse. Nach der Tabelle waren die Neerstedter bei ihrem ersten Finale vor eigenem Publikum Außenseiter – und siegten dennoch vor guter Kulisse. Die Punkte holten Kai Brinkmann, Andreas Rother, Ralf Steenken und Brinkmann/Steenken.

 Herren F, Delmenhorster TV III – TV Deichhorst 4:0. Im Endspiel zweier Vertreter der 3. Kreisklasse gab Gastgeber DTV bei seinem 4:0-Sieg keinen Satz ab. Für das siegreiche Trio, das den einzigen Pokalsieg für ein Delmenhorster Herren-Team feierte, standen Eugen Korff, Frank Stüwe und Niklas Siebke an der Platte.

 Damen B, TV Deichhorst – TV Jahn Delmenhorst 0:4. Jahn reiste als Bezirksoberligist mit der Favoritenrolle im Gepäck zum klassentieferen Vorstadtklub. Im Einzel verfügten die Gäste über ein klares Übergewicht und gaben kein Satz ab. Das Doppel ging dagegen über die volle Distanz. Auch hier leisteten sich die Violetten (Carolin Steineker/Miriam Hansen/Irene Dölle) keinen Ausrutscher.