Ein Angebot der NOZ

Letzter Spieltag in Regionalliga Huder Tennisspielerinnen verpassen Titel nur knapp

Von Klaus Erdmann | 19.01.2015, 20:38 Uhr

Die Tennisspielerinnen des Huder TV haben ihr letztes Saisonspiel in der Regionalliga der Damen 50 bei RW Barsinghausen mit 2:4 verloren. Ein Unentschieden hätte ihnen die Meisterschaft eingebracht. So belegt es in der Abschlusstabelle den dritten Rang.

Die Damen 50 des Huder TV, die als Regionalligist zu den Aushängeschildern des Vereins und der hiesigen Tennisszene gehören, haben den Titel nur knapp verpasst. Im letzten Spiel kassierte das Team ein 2:4 beim TC RW Barsinghausen. Hinter dem DTV Hannover und dem TSC Göttingen, die sich beim TSC mit einem 3:3 trennten, belegen die Huderinnen, die in Barsinghausen von Vorständlern unterstützt wurden, in der Abschlusstabelle den dritten Platz (alle 9:3 Punkte).

„Unglückliche Niederlage“

„Es war eine unglückliche Niederlage, über die ich mich natürlich geärgert habe“, erklärte Edeltraud Horstmann nach dem letzten Auftritt ihrer ersatzgeschwächten Mannschaft. Die Spitzenspielerin („Ich musste mich erst an den Hallenboden gewöhnen“) verlor Satz eins mit 3:6, ehe sie sich gegen die frischgebackene EM-Dritte Heidemarie Oehlsen mit 6:1 und 10:5 im Match-Tiebreak behauptete. Barbara Moser hatte nach 6:3 und 1:6 im dritten Durchgang Matchball, musste sich jedoch mit 9:11 geschlagen geben. Chun Oberwandling lag mit 5:3 vorne, ehe sie aufgrund einer Fußverletzung aufgeben musste. Horstmann: „Wir vermuten, dass es sich um einen Bänderriss handelt.“ Meike Hautz, die ihr erstes Saisonspiel für den HTV bestritt, verlor mit 0:6 und 4:6. Im Doppel siegten Horstmann/Eike Hoffmann mit 7:5, 2:6 und 10:7. Moser/Hautz kassierten ein 1:6, 5:7.

„Unsere Rechnung war, dass Barbara Moser, Chun Oberwandling und ich die Spiele gewinnen“, verriet Horstmann. Ein Unentschieden hätte den Huderinnen, die nach sechs Spielen 21:15 Matches aufweisen zum Titelgewinn gereicht. Hannover meldet 26:10, Göttingen 23:13 Matchpunkte.

Huderinnen sind mit Saisonverlauf zufrieden

„Es ist schade, aber wir können mit dem Saisonverlauf zufrieden sein“, betonte Horstmann. Ihre Mannschaft, die die Hannoveranerinnen bereits vor Beginn der Saison zum klaren Favoriten ernannt hatte, kassierte mit dem 2:4 beim Tabellenvierten Barsinghausen die einzige Niederlage. Gegen den neuen Titelträger Hannover verbuchte Hude ein 3:3. Ferner stehen Siege beim Barrier TC, gegen SV Blankenese und TSC Göttingen sowie beim MTV Jever zu Buche. Diese vier Partien entschieden die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Elvira Precht jeweils mit 4:2 zu ihren Gunsten.