Ein Angebot der NOZ

Lückenlose Aufklärung gefordert Niersbach-Rücktritt überrascht Fußball-Kreis

09.11.2015, 19:50 Uhr

Der Rücktritt von Wolfgang Niersbach von seinem Amt als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes hat den Kreisverband Oldenburg-Land/Delmenhorst und dessen Vereine überrascht.

Das sei nicht zu erwarten gewesen, meinte der Kreisvorsitzende Erich Meenken, der auch Vorsitzender des Delmenhorster TB ist. „Ich vermag nicht zu sagen, ob daraus Schlüsse gezogen werden können“, sagte er. „Vielleicht wird dadurch aber der Weg frei für eine lückenlose Aufklärung.“

Niersbach zog gesterndie Konsequenzen aus dem Sommermärchen-Skandal und trat mit sofortiger Wirkung zurück. Er habe für sich erkannt, „dass der Punkt gekommen ist, die politische Verantwortung zu übernehmen“, sagte er gestern nach einer DFB-Präsidiumssitzung. Satzungsgemäß werden zunächst die Vizepräsidenten Rainer Koch und Reinhard Rauball, der auch Ligapräsident ist, das Amt übernehmen.

Klaus Panzram, der Fußball-Abteilungsleiter des VfL Stenum, findet es „einfach traurig, dass im Fußball nur noch das Geld eine Rolle spielt“. Der Stenumer hält es für richtig, dass Niersbach mit seinem Rücktritt die Verantwortung übernehmt. Er sagt aber auch: „Ich will schon genau wissen, wohin die ganzen Millionen geflossen sind.“