Ein Angebot der NOZ

Mehr als 1200 Zuschauer SV Atlas Delmenhorst fertigt TuS Obenstrohe 6:1 ab

Von Klaus Erdmann | 24.10.2015, 17:51 Uhr

Was für ein Ausrufezeichen des SV Atlas Delmenhorst! Der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga fertigte am Samstag den bisherigen Tabellenzweiten TuS Obenstrohe mit 6:1 (3:1) ab. Die Atlas-Tore vor mehr als 1200 Zuschauern erzielten Iman Bi-Ria (6.), Dominik Entelmann (37./44.), Lars Scholz (58.), Musa Karli (69.) und Maximilian Klatte (87.). Das zwischenzeitliche 1:3 hatte Pascal Breyer für die Gäste erzielt (45.).

Das mit Spannung erwartete Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga ist am Samstag im Stadion zu einer einseitigen Angelegenheit geraten. Schuld daran war der SV Atlas Delmenhorst. Der Spitzenreiter zeigte vor über 1200 Zuschauern einen beeindruckenden Auftritt und fertigte Verfolger TuS Obenstrohe, der vor diesem Gipfeltreffen lediglich drei Punkte hinter den Delmenhorstern lag, mit einem verdienten 6:1 (3:1) ab.

Bereits nach sechs Minuten brachte Iman Bi-Ria, der in der 23. Minute aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden musste, den Gastgeber in Führung. Er erlief sich eine zu kurze Rückgabe von Kai Schröder und gab Torhüter Tim Stahl das Nachsehen. In der Folgezeit entwickelte sich ein interessantes Spiel, das der stattlichen Kulisse jedoch nur wenige Strafraumszenen bescherte.

Drei Tore in den letzten zehn Minuten vor der Pause

Das änderte sich während der letzten zehn Minuten des ersten Abschnitts. In der 35. Minute parierte SVA-Keeper Florian Urbainski einen Schuss von Pascal Beyer glänzend. Nach 38 Minuten gelang Dominik Entelmann nach exakter Vorarbeit von Lars Scholz das 2:0. Nach 43 Minuten scheiterte Entelmann mit einer großen Chance an Stahl und eine Minute später traf der Atlas-Leistungsträger nach Zuspiel von Kevin Radke, der sich zuvor mustergültig eingesetzt hatte, zum 3:0. Noch vor der Pause kam TuS durch Beyer zum 3:1.

Den Delmenhorstern Thomas Mutlu, der das Ziel mit einem 30-Meter-Schuss knapp verfehlte (49.), und Entelmann, der im letzten Moment abgeblockt wurde (55.), boten sich im zweiten Abschnitt die ersten Gelegenheiten. Atlas gab sich mit dem relativ sicheren Vorsprung nicht zufrieden. Scholz erhöhte auf 4:1, wobei er an der Strafraumgrenze gefoult wurde, ehe der von Christian-Günter Albers abgefälschte Ball den Weg am zu spät reagierenden Stahl ins Tor fand (59.).

Musa Karli vollendet traumhaften Spielzug

In der 69. Minute erlebten die Zuschauer den wohl schönsten Treffer. Scholz bediente Entelmann mit einem Pass über die gesamte Breite des Feldes, der Torjäger spielte Musa Karli vorbildlich an und dieser tanzte zunächst Jan Nattke aus, ehe er zum 5:1 vollendete . Nach erneuter Vorarbeit von Scholz setzte ein nach dem Abpfiff von den Fans gefeierter Maximilian Klatte den Schlusspunkt unter das 6:1 (87.). Ein Ergebnis, das als eindrucksvolle Demonstration der Stärke zu betrachten ist.

Bei sechs Treffern stehen natürlich die Offensivkräfte besonders im Blickpunkt. Ein dickes Lob gebührt aber auch der SVA-Defensivabteilung, die die zuvor stärkste Offensive der Bezirksliga im Griff hatte und dem 27-Treffer-Quartett kaum etwas erlaubte.

Atlas-Trainer Jürgen Hahn lobt sein Team

„Wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, sagte Atlas-Cheftrainer Jürgen Hahn, dessen Elf in den ersten zwölf Spielen unbesiegt ist. Es habe viel von dem geklappt, was man sich vorgenommen habe, meinte der Coach ferner.

Ein ausführlicher Nachbericht zum Spitzenspiel folgt im dk am Montag