Ein Angebot der NOZ

Meister der Bezirksklasse SC Ganderkesee steigt in die Bezirksliga auf

Von Frederik Böckmann | 24.05.2017, 09:38 Uhr

Schöner Erfolg für den Schachclub Ganderkesee: Der SCG hat den Titel in der Bezirksklasse Süd-Ost gewonnen.

Während Ganderkesee wegen Spielermangels in den vergangenen vier Jahren auf den Aufstieg in die Bezirksliga verzichtet hatte (wo acht Spieler zu einer Mannschaft gehören), wird der Verein diesmal eine Spielgemeinschaft mit dem SK Vechta eingehen, der aus der Verbandsliga abgestiegen ist. „Gemeinsam wird die Spielerdecke reichen. Wir sind gespannt, wie sich die neue SG Ganderkesee/Vechta in der stark besetzten Bezirksliga schlägt“, teilte der SCG mit.

Der Meistertitel für Ganderkesee war auf Grund der guten Wertungszahlen der Spieler am Ende irgendwie zu erwarten. Allerdings musste sich der SCG dafür mächtig strecken. Denn nach der Hinrunde lag Ganderkesee nur auf Rang drei hinter Ammerland III und Union Oldenburg. Mit einer makellosen Rückrundenbilanz von 8:0 Punkten konnten die Kontrahenten quasi auf der Ziellinie doch noch abgefangen werden. Dabei kam Union genau wie der SCG auf 13 Punkte, lag aber im Brettverhältnis um 3,5 Zähler hinter Ganderkesee. (Weiterlesen: SC Ganderkesee holt weiter auf) 

Was sich im Nachhinein so klar anhörte, hätte in der letzten Spielrunde auch noch kippen können, – wenn die Partien der letzten Runde noch gespielt worden wären und der SCG gegen Quakenbrück nur remis gespielt hätte. Denn Union errang kampflos ein 6:0 gegen Schlusslicht Löningen, das nicht angetreten war. Aber auch die Schachfreunde Quakenbrück mussten kurzfristig absagen, weil nicht weniger als vier Spieler in der eigenen Ersten aushelfen mussten.