Ein Angebot der NOZ

Meisterschaft der Ü-40-Fußballer Oldies zaubern in Stenum

Von Lars Pingel | 16.01.2015, 00:30 Uhr

18 Altsenioren-Mannschaften kämpfen von diesem Freitag an um den Hallenmeistertitel des Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst. Der TuS Heidkrug geht als Titelverteidiger ins Rennen.

Es geht um den letzten Titel, den der Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst, während der Hallensaison 2014/2015 an eine Senioren-Mannschaft vergibt: Von diesem Freitag an bis Sonntag richtet der VfL Stenum in der Halle Altengraben die Meisterschaft der Altsenioren aus. 18 Teams haben sich angemeldet.

„Es wird Hallenfußball auf sehr hohem Niveau geben“, verspricht Manfred Nolte, Vorsitzender des Kreis-Spielausschusses, angesichts der vielen Spieler, die vor einigen Jahren noch in sehr hohen Ligen aktiv waren und nun in den Oldie-Mannschaften auf Torejagd gehen. Deren Meisterschaft habe, bei allem sportlichen Ehrgeiz, immer ein besonderes Flair, erzählt Nolte: „Sie ist wie ein Familienfest.“ Der gesellige Teil kommt nach den Spielen also nicht zu kurz.

Vier Vorrundengruppen

In vier Vorrundengruppen werden zunächst die acht Mannschaften ermittelt, die die Zwischenrunde am Sonntag erreichen. Am Freitag ab 18 Uhr treten der SV Baris I, der TV Jahn II, der Delmenhorster TB, der TSV Ippener und der Bookholzberger TB in der Gruppe A an. Auch die Gruppe B mit dem TuS Heidkrug IV, dem VfL Stenum Ü50, dem FC Hude, der SG Bookhorn und dem TuS Heidkrug III wird Freitag ausgespielt.

Am Samstag werden ab 11 Uhr die restlichen vier Plätze in der Zwischenrunde vergeben. Dafür bewerben sich in der Gruppe C der TSV Ganderkesee, der TV Falkenburg, Heidkrug II und die SG Döhlen/Großenkneten. In der Gruppe D kämpfen Heidkrug I, Stenum I, GW Kleinenkneten und der SV Baris II ums Weiterkommen.

Die Zwischenrunde beginnt am Sonntag um 10 Uhr. Anschließend (ab 12.39 Uhr) werden die Halbfinals ausgestragen, ehe es um die Pokale geht. Auch die Plätze sieben und fünf werden noch ausgespielt.

Heidkrug sieht sich nicht als Favorit

Als Titelverteidiger geht der TuS Heidkrug I ins Rennen. „Leider sind einige Spieler, mit denen wir im vergangenen Jahr den Titel gewonnen haben, diesmal nicht dabei“, sagt Spielertrainer Carsten Barm. „Deshalb weiß ich nicht, ob wir wirklich in der Favoritenrolle sind.“ Ziel sei es, am Sonntag noch dabei zu sein. „Die Zwischenrunde mit den starken Gegnern ist dann auch ein bisschen Glückssache“, erklärt Bram. „Dort hängt auch viel davon ab, wer welche Spieler dabei hat. Wir wollen sie erreichen und gucken dann, was für uns möglich ist.“ Auch Barm freut sich auf das Stelldichein der Seniorenteams. „Es sind mal wieder alle an Bord“, bestätigt er. „Da wir ja auf dem Feld in zwei Gruppen spielen, hat man den einen oder anderen länger nicht mehr gesehen. Es ist schön, sich in der Halle zu treffen.“