Ein Angebot der NOZ

Meisterschaft der Ü40-Fußballer TuS Heidkrug I und Baris Delmenhorst erreichen Finale

Von Manfred Nolte | 21.06.2015, 15:51 Uhr

Die Altseniorenfußballer (Ü40) des TuS Heidkrug und des SV Baris Delmenhorst stehen sich am Freitag, 26. Juni, 19 Uhr, auf dem TuS-Platz am Bürgerkampweg im Finale der Kreismeisterschaft gegenüber. Die Heidkruger setzten sich gegen die eigene Vierte durch, während der SV Baris dank der Auswärts-Tor-Regel den FC Hude ausschaltete.

 Hude – Baris 1:1 (1:1). Nach der Nullnummer im Hinspiel standen die Hausherren unter Druck. Sie suchten daher von Beginn an die Offensive. Die Angriffsbemühungen wurden nach einer Viertelstunde durch das Führungstor von Olaf Reder belohnt. Die Delmenhorster schlugen zehn Minuten später durch Özdemir Gürkan zurück. Hude machte im weiteren Spielverlauf Druck, doch die Gäste blieben durch Konter gefährlich. Beide Teams beklagten einen Lattentreffer.

In der Schlussminute gab es einen dicken Wermutstropfen für den SV Baris, denn in Ceylan Balikci kassierte ein Leistungsträger die Rote Karte. „Ich weiß nicht, was Ceylan gemacht haben soll“, zeigte sich Baris-Coach Dervis Ugurlu verstimmt. Hudes Jens Sandau trauerte einem Sieg hinterher. „Wir waren das bessere Team“, sagte Sandau.

 Heidkrug IV - Heidkrug I 6:2 (5:1). Nach dem 4:2 im Hinspiel dominierte „die Erste“ um ihren Torjäger Ralf Faulhaber erneut. Trotz heftiger Gegenwehr des Außenseiters war die Partie nach gut 20 Minuten entschieden. „Schoko“ Faulhaber glänzte mit vier Treffern. Für sein Team trafen zudem Böttger und Eybe, während Biermann und Geisler die Gegentore erzielten.

„In der Punktrunde haben wir zweimal Remis gegen den SV Baris gespielt, jetzt wollen wir gewinnen“, blickte Heidkrugs Kapitän Carsten Barm auf das Finale voraus.