Ein Angebot der NOZ

Mitgliederversammlung Minimaler Zuwachs in der Tennisregion Jade-Weser-Hunte

Von Klaus Erdmann | 03.05.2016, 11:59 Uhr

Die Tennis-Region Jade-Weser-Hunte hat seine Mitgliederzahlen um 0,16 Prozent gesteigert.

Während der Mitgliederversammlung der Tennisregion Jade-Weser-Hunte, die im „Bümmersteder Hof“ in Oldenburg auf dem Programm stand, teilte Vorsitzende Heike Döring mit, dass der Dachverband mit seinen 59 Vereinen aktuell 8579 Mitglieder zählt – ein geringer Zuwachs um 0,16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser ergebe sich aus dem Zugang des TC Esens mit 189 Mitgliedern. Der Verein war Anfang des Jahres aus der Region Dollart-Ems-Vechte gekommen.

Bei den Wahlen wurden Hergen Spark (2. Vorsitzender und Pressewart), Traute Deyerling (Kassenwartin) und Gaby Dornbusch (2. Jugendwartin) wiedergewählt. Nach ebenfalls einstimmiger Wahl wurden Martin Weinrich (Jüngstenwart) und Marco Wilkens (2. Jüngstenwart) in den Vorstand aufgenommen. Das Amt des Sportwartes und das des Schultenniswartes konnten nicht besetzt werden.

NTV-Präsident Gottfried Schumann erwähnte in seinem abschließenden Beitrag die positiven Auswirkungen der Aktionen „Ball- und Bewegungsspiele“ und „Talentino“. Mahnend erwähnte er die Notwendigkeit, das Problem der Ehrenamtlichkeit im Sport offensiv anzugehen und hierfür Interesse zu wecken. Zufrieden zeigte er sich darüber, dass der NTV finanziell auf einem guten Weg sei und auch erfolgreich darin, die gesetzten Ziele im Hinblick auf sportlichen Erfolge.

Gleichzeitig sähe er die Notwendigkeit einer Neuorientierung im Leistungsbereich bezüglich des dezentralen Trainings, um dieses noch effektiver zu gestalten. Lobend erwähnte er zum Schluss die TennisBase in Hannover sowie die Durchführungen des Fed Cups und des Davis Cups.