Ein Angebot der NOZ

Mounted Games und Horsemanship Reiter des RV Grüppenbühren blicken über Tellerrand

Von Sportredaktion | 14.09.2017, 23:22 Uhr

Der RV Grüppenbühren hat seinen Mitgliedern in zwei Lehrgängen Mounted Games und Horsemanship vorgestellt.

Einfach einmal etwas anderes ausprobieren – unter diesem Motto hatte Anne Hoffmann, kommissarische Jugendwartin des Reitervereins Grüppenbühren, ein Lehrgangswochenende auf der Anlage ihres Vereins am Hedenkamp organisiert. Es wurden parallel zwei Kurse angeboten, in denen die RVG-Mitglieder über den Tellerrand hinausschauen konnten, berichtete Pressewartin Karoline Schulz: einer im so genannten Horsemanship, der andere in der Disziplin Mounted Games.

Über Körpersprache kommunizieren

Zehn Vereinsmitglieder lernten von Insa Oetjen, angehende Horsemanship-Trainerin aus Riekenbostel, die Grundlagen „eines pferdeverständlichen Umgangs mit dem Pferd, der eine harmonische Partnerschaft zwischen Mensch und Pferd zum Ziel hat“, erklärte Schulz. Kommuniziert werde über Knotenhalfter, Seil und Bodenarbeits-Stick sowie die Körpersprache des Pferdebesitzers.

Reiterliche und athletische Fähigkeiten gefordert

Denise Oetjen, Mitglied des „Mounted-Games-Teams Achim Highland“, brachte zehn Aktiven des RVG den Sport nahe, in dem sie bis auf EM-Ebene aktiv ist. Mounted Games, das übersetzt etwa „Spiele zu Pferd“ heißt, sind Staffelrennen. Wettbewerbe gibt es auf nationaler und internationaler Ebene. Dabei sind außer reiterlichen auch athletische Fertigkeiten gefordert – etwa wenn es gilt, vom galoppierenden Pferd ab- und aufzuspringen, erkärte die RVG-Pressewartin: „Das temporeiche Mounted-Games-Schnuppertraining kam bei den Teilnehmern – darunter Kinder, Jugendliche und Erwachsene – so gut an, dass RVG-Jugendwartin Anne Hoffmann, die die Ponyspiel-Teams des Reitervereins betreut, darüber nachdenkt, eine Mounted-Games-Mannschaft aufzubauen.“ Zunächst wird Hoffmann an diesem Wochenende bei der deutschen Meisterschaft in Rendsburg zuschauen. Der nächste Trainingstermin mit Denise Oetjen sei aber schon vereinbart, erklärte Schulz. Auch einen weiteren Horsemanship-Kursus mit Insa Oetjen werde es geben, da sich alle Teilnehmer eine Fortsetzung gewünscht hätten.

„Neben Horsemanship und Mounted-Games-Training liegen bereits ein Springlehrgang mit Marc Hahne sowie ein Nachwuchslehrgang mit Julia Ascheborn, Trainerin und Tierärztin aus Südafrika, hinter den Grüppenbührener Reitern“, teilte Schulz mit. Als nächstes stehen ein gemeinsamer Herbstausritt in Kirchhatten, für Kinder und Jugendliche eine Ferien-Reitwoche mit Abzeichen-Abnahme sowie ein Dressurlehrgang mit Michael Krüger auf dem Programm.