Ein Angebot der NOZ

Müllers Umstellungen fruchten SVG Berne gewinnt Kellerduell gegen TV Dötlingen 1:0

Von Manfred Nolte | 15.11.2015, 18:41 Uhr

Mit einem 1:0 (0:0) sind die Kreisliga-Fußballer der SVG Berne in der Tabelle an ihrem Gast TV Dötlingen vorbeigezogen. Beide Teams liegen weiterhin unmittelbar vor den drei Abstiegsrängen.

Der erste Abschnitt stand deutlich im Zeichen der Dötlinger, die vier große Torchancen nicht zu nutzen wussten. Dabei beklagte das Team einen Aluminiumtreffer und scheiterte zweimal am glänzenden reagierenden Daniel Anders im Tor der Wesermarschler. Bernes Trainer Michael Müller nahm bei Halbzeit einige Umstellungen vor und seine Mannschaft eroberte sich ein kleines Übergewicht. Für das Tor des Tages sorgte Florian Röhrl, der einen feinen Freistoß von Stefan Keil an den langen Pfosten unhaltbar in die Maschen beförderte – 1:0 (67.). Dötlingen versuchte alles, fand aber keine Mittel, um das Berner Abwehrbollwerk zu knacken.

Michael Müller zufrieden, Georg Zimmermann enttäuscht

Bernes Coach Michael Müller war zufrieden. „Das war ein ganz wichtiger Sieg. In Halbzeit eins hat uns Torwart Daniel Anders im Spiel gehalten. Nach einigen Umstellungen haben wir uns nach der Pause mächtig gesteigert. Wir haben jetzt schon mehr Punkte als im gesamten Abstiegsjahr“, bilanzierte er.

Gegenüber Georg Zimmermann zeigte sich enttäuscht. „In der ersten Halbzeit hätten wir deutlich in Führung gehen müssen. Der Rückstand nach einer Standardsituation hat uns aus der Bahn geworfen“, ärgerte sich der Dötlinger Trainer. „Wir sind keine Mannschaft, damit zurecht kommt. Bei einer Führung hätten wir Freiräume bekommen und wären wohl als Sieger vom Platz gegangen.“