Ein Angebot der NOZ

Munteres Atlas-Klassentreffen Hartmut Konschal zu Gast bei Atlas-Fanklub

Von Klaus Erdmann | 27.02.2016, 09:38 Uhr

Der Fanclub „Blau-Gelb Reloaded“ des SV Atlas Delmenhorst begrüßte Ex-Trainer Hartmut Konschal und Spieler des Aufstiegsteams.

„Wir hatten mehrere Spieler mit Regionalliga-Format, aber die wussten es nicht.“ Der ehemalige Fußballtrainer Hartmut Konschal, „Stargast“ eines munteren und interessanten Klassentreffens vor Publikum, zu dem der engagierte Atlas-Fanclub „Blau-Gelb Reloaded“ am Freitag in die Gaststätte „Jan Harpstedt“ eingeladen hatte, hatte die Lacher wiederholt auf seiner Seite. Flankiert wurde der ehemalige Bundesliga-Spieler (199 Einsätze für Eintracht Braunschweig und SV Werder Bremen) von Uwe Hammes, Matthias Kaiser, Dirk Musiol und Manuel Mutlu – ehemalige Spieler, mit denen Konschal 1995 der Aufstieg von der -Ober- in die Regionalliga gelang.

Konschal sorgt für Lacher

Der von Ulrich Doepner, Bert Drewes und Peter Kupka angeführte Fanclub, dem Kevin Drewes Videos aus vergangenen Zeiten präsentierte, besteht erst seit Juli und zählt bereits 106 Mitglieder. Rund 50 von ihnen und Jörg Rosenbohm, sportlicher Leiter des aktuellen Bezirksliga-Ersten, freuten sich über den Besuch des einst erfolgreichen Quintetts, das wiederholt für Beifall und Heiterkeit sorgte.

Regionalliga-Aufstieg als Highlight

Konschal stand von 1993 bis 1995 und 1996 bis 1999 beim SV Atlas auf der Kommandobrücke. In seinem zweiten Jahr führte er, der seine 15-jährige Trainertätigkeit vor zehn Jahren beendete, die Mannschaft in die Regionalliga Nord. Über seine Delmenhorster Anfangszeit sagt Konschal: „Ich hatte damals gewisse Vorstellungen. Man muss sehen, welche Möglichkeiten die Spieler haben. Ich hatte unheimlichen Ehrgeiz und wollte aus jedem Spieler das Beste rausholen.“ Es habe zuweilen nicht so schön ausgesehen, gibt er heute rückblickend zu, wie er sich am Platz verhalten habe. Seine Art sei zum Teil aggressiv, aber nicht beleidigend gewesen.

„Hartmut war ein harter Hund“

Die ehemaligen Schützlinge bestätigten die Ausführungen des 62-Jährigen nickend und mit einem Lächeln. Sie lobten Konschal: „Hartmut konnte immer alles gut vormachen“, sagte Musiol. „Es war großes Glück, dass wir ihn als Trainer hatten“, meinte Hammes. Eigentlich, so Mutlu, habe die Mannschaft damals „nur mittleres Oberliga-Format“ besessen. Kaiser („Hartmut war ein harter Hund“) machte auf eine interessante Tatsache aufmerksam: „Wir haben was mitbekommen und viele von uns sind selbst Trainer geworden. Die meisten von uns hätten wahrscheinlich nirgendwo anders in der Regionalliga gespielt.“

Es seien halt, so Kaiser, andere Zeiten gewesen. Ein Zitat von Konschal gilt als Bestätigung für diese Worte: „Als wir angefangen haben, haben wir so eine Art Raumdeckung gespielt. Einige Spieler haben nicht verstanden, warum sie nicht mehr ihrem Mann hinterherlaufen müssen.“