Ein Angebot der NOZ

Murat Turan zurückgetreten RW Hürriyet Delmenhorst sucht neuen Trainer

Von Manfred Nolte | 07.12.2015, 21:15 Uhr

Der Fußball-Kreisligist RW Hürriyet muss sich einen neuen Trainer suchen. Murat Turan, der das Amt erst Ende Oktober übernommen hatte, ist zurückgetreten.

Die Führungsriege des Fußball-Kreisligisten RW Hürriyet Delmenhorst muss sich erneut auf Trainersuche begeben, denn Murat Turan hat die Brocken hingeworfen. Er hatte erst im Oktober die Nachfolge von Chawkat El-Hourani angetreten. Der hatte sich zu wenig unterstützt gefühlt und wollte eine Auszeit nehmen. Mittlerweile coacht er aber Hürriyets Klassengefährten KSV Hicretspor.

Partie in Ahlhorn abgesagt

Turan fühlte sich von einigen Spielern im Stich gelassen, nachdem die für Samstag, 5. Dezember, angesetzte Partie beim Ahlhorner SV wegen personeller Nöte kurzfristig abgesagt werden musste. Die Vereinsführung der Rot-Weißen begründete die Absage mit Urlaub, Verletzungen und einer plötzlichen Grippe-Epedemie. Insgesamt zwölf Akteure seien dadurch ausgefallen.

RWH schwebt in Abstiegsgefahr

Ahlhorn bekam insgesamt sechs Punkte aus den Hürriyet-Spielen, nachdem bereits das 1:1 ausgegangene Hinspiel mit 5:0 Toren und drei Punkten für den ASV gewertet worden war, da die Delmenhorster den nicht spielberechtigten Elvis Isufaji hatten auflassen lassen. Schlusslicht Hürriyet steht nun vor einer prekären Situation. Bei elf Punkten Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz wird es langsam Zeit, mit Erfolgserlebnissen aufzuwarten, doch dazu muss Stabilität im Verein einkehren und schnell ein fähiger Trainer her.

Die Trainerwechsel in der Kreisliga häufen sich. Beim TV Dötlingen hat Georg Zimmermann das Handtuch geworfen. Ein Nachfolger ist noch nicht bekannt. Beim TV Munderloh hat Niklas Kühne zum Jahresende gekündigt. Der Nachfolger soll demnächst präsentiert werden. Beim KSV Hicretspor trennte man sich vom recht erfolgreichen Mete Döner und holte sich dafür den erfahrenen Chawkat El-Hourani .