Ein Angebot der NOZ

Nach Futsal-Kreismeisterschaft SG Delmenhorst verzichtet auf Bezirksebene-Start

25.01.2016, 21:47 Uhr

Mit einem 4:2 nach Entscheidungsschießen gegen den VfL Wildeshausen II haben sich die A-Junioren der SG Delmenhorst in Harpstedt die Futsal-Kreismeisterschaft gesichert. Der Sieger verzichtet jedoch auf einen Start bei den Titelkämpfen auf Bezirksebene.

Trainer Tim Müller: „Wir haben noch 21 Spiele vor uns. Wir haben die Entscheidung unmittelbar nach dem Finale mit den Spielern getroffen.“ Die Wildeshauser, so Müller, nähmen anstelle der Spielgemeinschaft am Samstag, 13. Februar, in Essen an der Bezirksmeisterschaft teil.

In einem Endspiel der Gruppenzweiten ging die SG gegen die ebenfalls in der Bezirksliga spielenden Wildeshauser in Führung, ehe der VfL ausglich. Im Sechs-Meter-Schießen behielt Delmenhorst die Oberhand. Im Treffen um Platz drei behauptete sich Überraschungsteam TV Munderloh (Kreisliga-Absteiger) mit 3:2 n. E. gegen den Bezirksligisten TuS Heidkrug. Die Halbfinalspiele endeten ebenfalls nicht nach der regulären Spielzeit. Heidkrug – Wildeshausen II 3:4 und Delmenhorst – Munderloh 4:3 lauteten die Ergebnisse. „Munderloh hatten wir nicht auf dem Zettel“, lobte SG-Coach Müller den TVM.

Nach den Gruppenspielen gegen Heidkrug (2:2), SG DHI Harpstedt II (2:2) und die SG Großenkneten/Huntlosen/Dötlingen (1:0) belegte Delmenhorst mit fünf Punkten und 5:4 Toren hinter Heidkrug (7/8:4) und vor Harpstedt II (4/6:8) und Großenkneten (0/1:4) Rang zwei. In der Gruppe I siegte Munderloh (5/2:1) vor Wildeshausen II (4/5:4), Großenkneten III (4/3:4) und dem VfL Stenum (3/2:3). Das Treffen der beiden Ersten endete mit einem 1:1.

„Mit Futsal lässt sich der Winter gut überbrücken. Wenn wir antreten, haben wir auch Ehrgeiz und wollen gewinnen“, sagt Tim Müller. „Man sollte die Spiele in der Halle aber auch nicht überbewerten.“