Ein Angebot der NOZ

Nach Sieg gegen Spanien Italiener aus Delmenhorst fiebern Deutschland-Spiel entgegen

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 28.06.2016, 18:06 Uhr

Das dk hat das Duell um den nächsten Gegner der DFB-Elf live in einem italienischen Restaurant verfolgt. Zwischen Pizza, Pasta und dem Siegtreffer von Pellè für Italien wird eines deutlich: Der Angstgegner ist zurück – auf und neben dem Platz.

Es ist kurz vor 18 Uhr, als Ricardo Miccoli am Montagabend singend durch das Restaurant „La Gondola“ an der Bremer Straße in Delmenhorst marschiert und seiner Arbeit als Servicekraft nachgeht. Auch wenn er das „Fratelli d‘Italia“ nicht derartig inbrünstig zelebriert, wie es die Kicker der „Squadra Azzurra“ vor jedem Länderspiel tun, hält es der Fußballfan ohne das Trällern der italienischen Nationalhymne nicht mehr aus. Die Vorfreude und Aufregung ist wenige Minuten vor dem Anpfiff der EM-Achtelfinal-Begegnung zwischen Italien und Spanien einfach zu groß.

Hier finden Sie eine Übersicht der öffentlichen Public-Viewings in Delmenhorst und Umgebung

Koch rotiert zwischen Küche und Fernseher

Gleiches gilt für den Küchenchef und Geschäftsführer des Lokals, Mimmo Annecca, der die Partie gemeinsam mit 30 italienischen Fußballbegeisterten und Freunden der italienischen Küche verfolgt. An die Kilometer der laufstarken italienischen Feldspieler kommt er am Ende des Tages zwar nicht ganz heran. Viel fehlt aber nicht mehr. Neunzig Minuten lang wirbelt der Fußballfanatiker zwischen Küche und Theke, zwischen Herd und Fernseher, um in typisch italienischer Manier wild gestikulierend und voller Herzblut das Spiel mitzufühlen.

Gäste aus Bergamo verfolgen Spiel in Delmenhorst

Zu den Gästen im Restaurant zählen auch Danny und Giacomo. Die beiden Italiener leben in der Nähe von Bergamo in der Lombardei und sind während der EM wegen Montagearbeiten in Deutschland. Kurz vor dem Anstoß übt sich der 33-jährige Giacomo noch in Zurückhaltung und Gelassenheit: „Wir sind vom bisherigen Auftritt unserer Mannschaft überrascht. Dass wir als Gruppenerster ins Achtelfinale einziehen, hat in der Heimat kaum jemand für möglich gehalten.“ Wenige Augenblicke später schlägt die Ruhe und Bescheidenheit in Euphorie und Optimismus um: „Forza Italia“ schallt es nach dem unerwarteten Sturmlauf der italienischen Nationalmannschaft zu Beginn der Partie durch das Restaurant. Währenddessen hat Kellner Ricardo nach mehreren vergebenen Großchancen seiner Mannschaft Mühe, mit den zur Beruhigung dienenden Grappa für die Fußballfans nachzukommen.

So verfolgt die Region Delmenhorst die EM 2016

Frenetischer Torjubel bei Italienern

In der Folgezeit sieht es für Ricardo nicht besser aus: Tisch zwei möchte zahlen, Tisch sieben ist in der Speisekarte fündig geworden und das Bierglas vieler Zuschauer hat sich auch schon wieder erstaunlich schnell geleert. Im Gegensatz zur spanischen Defensivabteilung hat Ricardo jedoch keine Probleme beim Verrichten seiner Arbeit, sodass er den 1:0-Führungstreffer der Italiener durch Abwehr-Kante Giorgio Chiellini in der 33. Minute live miterleben und mit den frenetisch jubelnden Italien-Fans und -Sympathisanten feiern kann.

Alle wichtigen Informationen zur EM gibt es auf unserer Themenseite

2:0-Treffer sorgt für Ekstase

Obwohl die Elf von Trainer Antonio Conte das Spiel weitgehend dominiert, wird es zum Ende der Partie im Lokal „La Gondola“ noch einmal hektisch. Küchenchef Mimmo hat fürs Erste genügend Gaumen erfreut. Ihn hält seit Mitte der zweiten Halbzeit nichts mehr in seiner Küche. Statt dem Aufgehen seines Pizzateigs fiebert er nur noch dem Schlusspfiff entgegen. Mit „Bravo, Gigi“-Sprechchören wird derweil der Torhüter der italienischen Auswahl, Gianluigi Buffon, im Lokal minutenlang mit dankenden Lobeshymnen überschüttet, ehe es in der Nachspielzeit kein Halten mehr gibt. Nach einem fein herausgespielten Konter versetzt Graziano Pellè mit dem Treffer zum 2:0 der „Furia Roja“ den Gnadenstoß und die italienischen Anhänger in Ekstase – mittendrin: Ricardo und Mimmo.

Alles zur EM in unserem News-Blog

Italiener drohen der DFB-Elf

„Nach dieser Leistung ist alles möglich. Ich bin stolz auf unser Team. Jetzt kann Deutschland kommen. Wir sind bereit“, poltert es aus Giacomo heraus, während der Autor dieses Textes aufgrund der miserablen Bilanz der deutschen Nationalmannschaft bei großen Turnieren gegen Italien und der starken Vorstellung der „Squadra Azzurra“ – weit weg vom Catenaccio – zunehmend blasser wird. Versöhnlicher klingen da die Worte von Mimmo: „Die deutsche Mannschaft ist sehr stark. Das wird eine ganz knappe Kiste.“ Daran glaubt auch sein Mitarbeiter. „Ich denke, dass wir nach dem Ablauf der regulären Spielzeit keinen Sieger sehen werden. Und dann gewinnt Italien nach Elfmeterschießen“, zeigt sich Ricardo vor dem Aufeinandertreffen mit der DFB-Elf siegessicher.