Ein Angebot der NOZ

Nach Tritten gegen Schiedsrichter Hicretspor-Spieler wird für ein Jahr gesperrt

Von Manfred Nolte | 21.05.2016, 18:46 Uhr

Das Sportgericht des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst unter Vorsitz von Torsten Dreesmann (Großenkneten) hat die abgebrochene Kreisligapartie zwischen dem KSV Hicretspor und dem TV Jahn mit 5:0 Toren und drei Punkten für den TVJ gewertet.

Schiedsrichter Max Mahn (SV Phiesewarden) war von einem Hicretspor-Kicker getreten worden. Als er am Boden lag, trat der Spieler noch einmal zu. Der Übeltäter wurde mit der Höchststrafe von einem Jahr belegt und muss außerdem eine Geldbuße von 250 Euro zahlen. (Weiterlesen: Hicretspor-Spieler tritt Schiedsrichter in den Unterleib)

Der KSV bestätigte den Bericht des Schiedsrichters und hat den Sünder mittlerweile aus dem Verein ausgeschlossen. Der Spieler hat sich zu den Vorwürfen nicht geäußert. (Weiterlesen: Tritte gegen Fußball-Schiedsrichter lösen Entsetzen aus)