Ein Angebot der NOZ

Nächster Schritt Richtung EM Rebecca Horstmann für Preis der Besten nominiert

Von Daniel Niebuhr | 25.04.2018, 13:10 Uhr

Dressurreiterin Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee wurde mit Friend of Mine für den Preis der Besten nominiert. Sie startet erstmals bei den Jungen Reitern.

Der Weg auf die große Bühne ist weit, das weiß Rebecca Horstmann auch mit ihren 18 Jahren schon. Um zu den Nachwuchs-Europameisterschaften zu kommen, muss die Reiterin einige Hürden nehmen. Eine große hat sie gerade übersprungen: Die Dressurreiterin des RV Ganderkesee ist mit ihrem Fridolin genannten Wallach Friend of Mine für den Preis der Besten in Warendorf nominiert worden und startet dort erstmals in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21). Schon bei den U18-Junioren war das Duo dreimal nacheinander dabei gewesen – 2017 gab es sogar den Sieg. „Zum vierten Mal in Folge. Was für ein Traum!“, schrieb Horstmann auf Instagram – und dankte ihrem Fridolin.

Sie musste sich am Wochenende in einem stark besetzten Sichtungsturnier in Hagen am Teutoburger Wald erst noch bewähren. In der ersten S*-Prüfung am Samstag wurde sie mit Friend of Mine mit 69,518 Prozent Sechste. Alexa Westendarp vom RUFV Rulle, mit der Rebecca Horstmann Mannschafts-Europameisterin der Junioren geworden war, feierte mit Four Seasons (71,930 Prozent) und Der Prinz (71,667) einen Doppelsieg.

Auch Antonia Busch-Kufner dabei

Das gleiche gelang ihr am Sonntag noch mal, dieses Mal erzielte sie mit Der Prinz die höchste Wertung des Wochenendes (71,974). Dagegen musste sich Horstmann mit 67,193 Prozent und Platz zwölf begnügen – für einen der 18 Plätze auf der Nominierungsliste des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei reichte es dennoch.

Der Preis der Besten findet vom 25. bis 27. Mai in Warendorf statt. Dort wird Rebecca Horstmann auch ihrer Vereinskollegin Antonia Busch-Kufner aus Prinzhöfte begegnen. Auf Daily Pleasure wurde sie als einzige Pony-Reiterin aus dem Weser-Ems-Bereich berufen.