Ein Angebot der NOZ

Neues aus der Fußball-Szene Trainer in Gefahr und Ailton in Delmenhorst

Von Klaus Erdmann und Frederik Böckmann | 21.11.2018, 13:12 Uhr

Auch wenn der Winter näher rückt, die lokale Fußball-Szene hat immer noch viele Geschichten zu bieten. Die Randnotizen der Woche:

 Ailton gibt Autogramme. Der Kugelblitz beim Kultklub: Ex-Werder-Profi Ailton gibt beim nächsten Heimspiel des SV Atlas Delmenhorst gegen den FC Hagen/Uthlede (Samstag, 14 Uhr) Autogramme. Der frühere „Fußballer des Jahres“ nimmt bis zum 6. Dezember in der Region verschiedene Termine wahr. Für seine Mobilität in dieser Zeit sorgt das Autohaus Engelbart.

 Turniere mit Nachwuchsteams. Die Halle am Stadion bildet am vierten Dezember-Wochenende den Schauplatz des Sport Duwe Derby Star Futsal Cups 2018. A-Jugendteams (Freitag, 21. Dezember, 16 Uhr), B-Junioren (22. Dezember, 11 Uhr) und C-Jugendliche (23. Dezember, 11 Uhr) gehen an den Start.

 Trainer-Killer Wunstorf. Fußball-Oberligist 1. FC Wunstorf hat eine kuriose Statistik vorzuweisen – denn das Kellerkind hat in der vergangenen Woche einmal mehr seinen Ruf als Trainerkiller bestätigt. Bereits drei Mal sind Coaches in der Liga nach einem Spiel gegen den 1. FC ihren Job losgeworden. Nach dem 2:0 beim SC Spelle-Venhaus wurde SCSV-Trainer Sebastian Röttger entlassen, nach dem 2:0 gegen den Heeslinger SC trat HSC-Trainer Hansi Bargfrede zurück und nach dem 0:2 beim SV Atlas Delmenhorst wurde SVA-Trainer Jürgen Hahn gefeuert. Dass Hahn nach 184 Pflichtspielen als Atlas-Coach ausgerechnet nach einem Sieg nicht mehr weitermachen durfte, ist wiederum eine andere Geschichte.

 Hiesige Talente in Auswahlteams berufen. Die U14- und U12-Juniorinnen-Auswahlteams des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) treten vom 30. November bis 2. Dezember in Kaiserau gegen Vertretungen anderer Fußballverbände an. NFV-Trainer Thomas Pfannkuch hat 16 Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und 2006 für den U14-Gemeinschaftslehrgang nominiert. Zu ihnen gehören Chantal Bläsing (Harpstedter TB) und Marie Sophie Brestrich (SV Tungeln). Auf Abruf: Hanne Chudaska (Harpstedt). NFV-Trainerin Maike Berger berief zwölf U12-Juniorinnen des Jahrgangs 2007. Eine Einladung ging an Lotta Lorena Drews (Harpstedter TB).

 Wilhelmshaven trennt sich von Stolzenberger. Nach dem 3:5 beim FC Hude hat sich Bezirksligist SV Wilhelmshaven von Trainer Maik Stolzenberger getrennt. „Das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft stimmte einfach nicht mehr, der Verein sah sich gezwungen, diesen Schritt zu gehen“, wird Manager Christian Schütze auf der Homepage des Vereins zitiert. Stolzenberger kam erst vor der Saison vom SV Brake zum SVW.

 Ina Timmermann auf Erfolgskurs. Die B-Juniorinnen des SV Werder Bremen, für die auch die Falkenburgerin Ina Timmermann spielt, siegten in der Bundesliga Nord/Nordost mit 4:0 beim SV Meppen. Am Samstag erwartet die Mannschaft, die nach acht Begegnungen mit zwölf Punkten den sechsten Platz belegt, den ungeschlagenen Spitzenreiter 1. FFC Turbine Potsdam. Anpfiff: 11 Uhr.

 TSV ausgeschlossen. Skandalclub TSV Oldenburg ist nicht mehr Mitglied im Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV). Das hat das NFV-Präsidium auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Außerdem muss der TSV alle noch in seinem Besitz befindlichen Spielerpässe dem NFV zur Verfügung stellen. Bereits zuvor wurde der TSV Oldenburg aus dem Landessportbund ausgeschlossen, weil der Verein keine Beiträge mehr leistete.

 Turnier der Wildeshauser Frauen. Die Frauen des VfL Wildeshausen, Tabellenneunter der Bezirksliga, veranstalten am Samstag, 26. Januar, 16 Uhr, in der Gymnasiumhalle den 1. Ratskeller Hallencup. Anmeldungen nimmt Trainer Sven Flachsenberger bis zum 21. Dezember unter flachsi89@gmail.com entgegen.

 Und zu guter Letzt. In der Torjägerliste der B-Junioren-Bezirksliga liegen mit Niklas Brill (19) und Sascha Leichsenring (17) zwei Spieler des VfL Stenum in Führung. Den dritten Rang nimmt Tom Westerkamp (JSG Emstek/Höltinghausen) mit 15 Treffern ein. er/frb