Ein Angebot der NOZ

Neues aus der Fußball-Szene Trainer raus nach 6:0 – und Spott für einen Fehlschuss

Von Klaus Erdmann | 11.10.2017, 18:40 Uhr

Nachholtermine, verschossene Elfmeter und Spitzenspiele ohne Ende: Das sind die Randnotizen von den Fußball-Plätzen der Region.

 Treffen in der Kreisliga neu angesetzt. Die Begegnungen in der Kreisliga, die am vergangenen Wochenende aufgrund der Witterungsbedingungen nicht stattfinden konnten, wurden wie folgt neu terminiert, Dienstag, 24. Oktober, 19 Uhr: TV Jahn – TV Munderloh; 19.30 Uhr: Delmenhorster TB – TuS Heidkrug, TSV Ganderkesee – SV Atlas II. Dienstag, 31. Oktober (Reformationstag), 14 Uhr: TV Dötlingen – TSV Großenkneten, Ahlhorner SV – SV Achternmeer.

 Neuer Termin für Heidkrugs Pokalspiel. Die B-Junioren des TuS Heidkrug, Aufsteiger in die Landesliga, absolvieren ihr Bezirkspokalspiel gegen den Ligakonkurrenten SG Friesoythe/Sedelsberg am Dienstag, 31. Oktober, 14 Uhr. Die Achtelfinalpartie konnte am Samstag aufgrund der Platzverhältnisse nicht ausgetragen werden.

 Bezwinger des TV Jahn scheidet aus. Im DFB-Pokal sind die Frauen des Magdeburger FFC, die sich in der ersten Runde mit 4:1 gegen Zweitliga-Aufsteiger Jahn Delmenhorst durchgesetzt hatten, ausgeschieden. Im zweiten Durchgang unterlag der Regionalliga-Zweite gegen den FF USV Jena, Nummer zehn der Bundesliga, vor 150 Zuschauern mit 0:3. Der FSV Gütersloh, Zweitliga-Spitzenreiter und am Sonntag, 14 Uhr, Gast des TV Jahn, verlor gegen den Erstligisten 1. FFC Turbine Potsdam mit 0:6.

 Kreis-Vertreter „unter ferner liefen“. In der Kreisliga der Frauen, die Mannschaften aus den Kreisen Oldenburg-Land/Delmenhorst, Cloppenburg und Vechta bilden, nimmt der TuS Lutten nach acht Begegnungen mit 22 Punkten die erste Position ein. Die Vertreter des hiesigen Kreises, VfL Wildeshausen II (Zehnter) und SG Wüsting/Vielstedt (Letzter), rangieren „unter ferner liefen“.

 Erneutes Gipfeltreffen in der Kreisliga. Nach den Spielen FC Hude – TuS Heidkrug (0:4) und TSV Ippener – Hude (3:4) steht in der Kreisliga am Wochenende ein weiteres Gipfeltreffen auf dem Plan. Am Sonntag, 14 Uhr, empfängt der nach zehn Spielen mit optimalen 30 Punkten führende TuS Heidkrug den TSV Ippener. Der Gast belegt nach elf Partien mit 23 Zählern die dritte Position.

 Trennung von Beese. Etwas überraschend hat sich der Frauen-Regionalligist ATS Buntentor von Trainer Jörg Beese getrennt. Die Bremer halten sich wacker in der dritthöchsten Klasse und schossen zuletzt Meister Werder Bremen II mit 6:0 ab. Grund für den Schritt waren offenbar unterschiedliche Ansichten in der sportlichen Ausrichtung.

 Wüsting/Vielstedt scheidet mit 3:4 aus. In der ersten Runde des Kreispokals der Frauen schied die SG Wüsting/Vielstedt mit einem 3:4 beim SV BW Langförden aus. Die Spiele des Achtelfinals finden heute, am Samstag, Sonntag und am Mittwoch, 25. Oktober, statt. Der Ahlhorner SV erwartet am Sonntag, 12 Uhr, den VfL Markhausen.

 Erst Spott, dann Trost für Flege. Bezirksliga-Tabellenführer VfL Wildeshausen kassierte mit dem 1:2 beim SV Brake die erste Niederlage – Knackpunkt war der verschossene Elfmeter von Lennart Flege beim Stand von 1:1. Der Pechvogel hatte die vorangegangenen drei VfL-Strafstöße verwandelt, dieses Mal hielt Brakes Torwart Patrick Lahrmann den Ball sogar fest – was die Braker Spieler mit den Worten „Danke für die Rückgabe“ kommentierten. Fleges Trainer Marcel Bragula sprach ihm Mut zu: „Er hat sonst immer getroffen – dieses Mal halt nicht. So ist Fußball.“

 Und zu guter Letzt. Oberliga-Ergebnisse lösen dieser Tage zuweilen Kopfschütteln aus. Ein Beispiel ist das 5:0, mit dem Verfolger TuS Bersenbrück den zuvor führenden 1. FC Wunstorf abfertigte. Als Überraschung wird auch das 4:1 des SSV Vorsfelde bei Eintracht Northeim gewertet. Übrigens: Am Sonntag bleiben vier der fünf vorne liegenden Teams unter sich. Wunstorf übernimmt gegen Northeim die Rolle des Gastgebers und Heeslingen genießt gegen Bersenbrück Heimrecht.