Ein Angebot der NOZ

Neues aus der Fußball-Szene Von Serien, Gurkentruppen und spurtenden Oldies

Von Klaus Erdmann, Frederik Böckmann und Daniel Niebuhr | 18.05.2016, 16:59 Uhr

Es war wieder jede Menge los auf den Plätzen: Das Fußball-Wochenende brachte wunderbare, bunte Randgeschichten.

 TV Jahn im Siegesrausch. Erst das 4:3 gegen den SV Tungeln, dann das 6:0 gegen den TSV Großenkneten und am Pfingstmontag das 3:1 gegen den TSV Ganderkesee II: Die Kreisliga-Fußballer des TV Jahn Delmenhorst haben mit drei Siegen in Folge ihre Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben gehalten. Drei Siege in Serie? Das gab es für die in den vergangenen Jahren arg gebeutelten Violetten zuletzt vor mehr als drei Jahren. Im Frühjahr 2013 feierten die Jahner, damals noch Bezirksligist, unter Trainer Matthias Kaiser drei Erfolge gegen TSV Abbehausen (2:1), TuS Eversten (1:0) und den FC Rastede (2:1). Der Blick in die Startaufstellung vom Sieg beim FCR verdeutlicht, was der TVJ in den vergangenen Jahren an Qualität im Kader verloren hat. Denn die erste Elf bildeten Torwart Thorben Riechers sowie Daniel Karli, Florian Knipping, Hanno Hartmann, Dariusch Azadzoy, Tobias Kanzok, Artjom Prieb, Arnold Koletzek, Marc Pawletta und Zana Ibrahim. Damals wie heute noch dabei: Mark Gerken.

 Mit 55 in der Bezirksliga. Der TuS Obenstrohe hat Personalsorgen, das war beim Fußball-Bezirksligaspiel beim VfL Stenum offensichtlich. Gut, wenn man immer noch Routine auf der Bank hat: Die Obenstroher wechselten nach 32 Minuten den 55-jährigen Dierk Nattke ein, der im Stenum mit Laufstärke und laufstarken Anweisungen glänzte. „Nur steil schicken sollte man ihn in dem Alter nicht mehr“, scherzte Trainer Rainer Kocks. Obenstrohe verlor übrigens 1:3, Nattke bleib ohne Tor.

 „Ganderkeseer Gurkentruppe“. Siegfried Adamietz, Fußballobmann, des TV Esenshamm, zeigte sich nach dem 4:6 seiner Mannschaft beim TSV Ganderkesee mit der Leistung des Unparteiischen Mirko Kornau nicht einverstanden. Die „Kreiszeitung Wesermarsch“ zitiert den Funktionär wie folgt: „Der Schiedsrichter hat die Partie entscheidend beeinflusst. Sonst hätten wir gegen die Ganderkeseer Gurkentruppe nicht verloren.“

 Pokalfinale der Frauen. Kreisliga-Spitzenreiter VfL Wildeshausen und dessen Verfolger Ahlhorner SV bestreiten am Samstag, 11. Juni, 15 Uhr, das Pokalfinale auf Kreisebene. Schauplatz ist das Hans-Jürgen-Beil-Stadion in Ahlhorn.

 B-Lizenz für Arend Arends. 38 Fußballer haben in der NFV-Sportschule in Barsinghausen die DFB-Trainer-B-Lizenz erworben. Zu ihnen gehört Arend Arends (VfL Wildeshausen II).

 Meppener Duell. Aus der Oberliga West der Frauen wird eine Mannschaft aus Meppen in die Regionalliga aufsteigen. Vor dem letzten Spieltag führt der SV Union Meppen mit 49 Punkten vor dem SV Meppen II, der 47 Zähler gesammelt hat.

 Acht Finalisten. Für die Pokalendspiele der weiblichen Jugend auf Kreisebene haben sich folgende Mannschaften qualifiziert, B-Juniorinnen: SG SW Oldenburg und VfL Stenum; C-Juniorinnen: SG JDH Delmenhorst und TuS Vorwärts Augustfehn; D-Juniorinnen: TSV Ganderkesee und 1. FC Ohmstede II und E-Juniorinnen: SG DHI Harpstedt und SV Eintracht Wildenloh.

 Ganterkicker in Wüsting. Vom 23. bis 25. Juni schlägt das Fußballcamp der Ganterkicker auf der Anlage der Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen seine Zelte auf. Angeboten werden ein Erlebnis- (fünf bis 13 Jahre) und ein Leistungscamp (zehn bis 15 Jahre). Online-Anmeldung und weitere Informationen: www.11sportevents.de .

 Frauen des TV Jahn testen. Während der Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison 2016/17 spielt die Frauenmannschaft des TV Jahn am Sonntag, 24. Juli, 13 Uhr, beim Landesligisten SV DJK Bunnen. Am Samstag, 6. August, empfängt Jahn das U17-Team des VfL Wolfsburg, das zur Zeit in der Bundesliga Nord/Nordost den dritten Platz belegt.

 „Sepp-Herberger-Tage“. In Kooperation mit dem Bremer Fußball-Verband und dem FC Huchting veranstaltet das Huchtinger Roland-Center am Freitag und Samstag „Sepp-Herberger-Tage“. Jugendmannschaften aus Bremen und dem Umland treten gegeneinander an.

 Stenumer Tauschbörse. Die große Stickeraktion steht beim VfL Stenum nach wie vor hoch im Kurs. Am Samstag findet im Vereinsheim die zweite Tauschbörse statt. Sie beginnt um 15 Uhr.

 Und zu guter Letzt. Während des Treffens des SV Atlas Delmenhorst mit GVO Oldenburg (5:0) , an dessen Ende bekanntlich der Bezirksliga-Titelgewinn und der Landesliga-Aufstieg des SVA stand, schickte der Block H schon mal – via Spruchband – einen Gruß an künftige Konkurrenten: „Emden, Lohne, Melle, Oythe – wir kommen mit großer Meute“.