Ein Angebot der NOZ

Neuzugang beim Delmenhorster TV Guard Tim Blach will das Spiel der Devils beleben

Von Frederik Böckmann | 27.11.2015, 08:49 Uhr

Der 24-jährige Paderborner Tim Blach verstärkt als Point Guard die Oberliga-Basketballer des Delmenhorster TV. Stacy Sillektis, Coach der Devils, ist von seinem neuen Spieler „zu 100 Prozent“ überzeugt.

Was haben Ediz Bertan, Ali Akkurt, Andreas Herbig, Jan Fikiel und Marius Ammermann gemeinsam? Wer sich in der Delmenhorster Sportszene und speziell im Basketball auskennt, der kann diese kleine Quizfrage ganz einfach beantworten. Es sind Ex-Basketballer des Delmenhorster TV, die teilweise jahrelang für die Devils ihre Knochen hingehalten haben. Eine komplette Starting Five, mit der der DTV in der aktuellen Oberliga-Saison wohl eine gute bis sehr gute Rolle spielen dürfte – wenn sie denn noch im Kader stehen würde. Steht sie aber nicht.

Aufgrund der promintenten Abgänge betonte Stacy Sillektis, Spielertrainer der Devils, immer wieder, dass es für den DTV in der Saison 2015/2016 nur um den Klassenerhalt geht – auch, weil externe Neuzugänge für die Devils finanziell nicht zu stemmen sind. Doch beim vergangenen Heimspiel, dem 86:91 gegen die Weser Baskets Bremen/BTS Neustadt II, waren einige Zuschauer verdutzt, wen sie da mit der Nummer 10 plötzlich auf dem Spielfeld punkten, dribbeln und rebounden sahen: Es war Tim Blach, der nach vier Trainingseinheiten sein erstes Punktspiel für den DTV bestritt.

Im ersten Spiel gleich ein Aktivposten

Mit 14 Punkten, mehreren Assists und seinem dynamischen Spiel war der 24-Jährige trotz einiger Ballverluste gleich einer der Aktivposten bei den Delmenhorstern. „Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn wir verloren haben“, resümierte der Mann mit dem Zopf und dem Fünf-Tage-Bart. Es war das erste Spiel für Blach nach zwölfmonatiger Basketball-Pause wegen einer hartnäckigen Schulterverletzung.

Der Flügelspieler stammt aus Paderborn, spielte dort in der U18 der Baskets und gründete später „just for fun“ beim SCV Neuenbeken eine Hobbytruppe, die er als Spielertrainer in die Bezirksliga führte; zuletzt lief Blach beim SC Borchen in der Oberliga auf. Vor ein paar Wochen zog der Point Guard nach Bremen, wo er an der Hochschule BWL studiert. Da Blach in Norddeutschland wieder Basketball spielen wollte, schrieb er mehrere Oberligisten aus der Region an. Am Ende entschied sich der 1,85-Meter-Mann gegen Bremen 1860 und den kommenden Gegner Bremer TV Friesen – und eben für die Devils.

In der Devils-Mannschaft gleich gut angekommen

„Das ist eine coole Truppe“, findet Blach und lobt das familäre Flair beim DTV. Routinier Ildem, der in Bremen arbeitet, nimmt den Neuzugang von dort aus zum Training mit oder er wird von anderen Devils am Delmenhorster Bahnhof abgeholt. Vor allem mit den jüngeren Spielern wie Roman Holder und Tim Frerichs verstehe er sich gut, erklärt Sillektis.

Der DTV-Spielertrainer ist von den Qualitäten seines neuen Point Guards und dessen „südländischer Spielweise“ nach nur wenigen Einheiten schon vollends überzeugt. „Wir können Tim sehr gut gebrauchen. Er passt zu 100 Prozent in unsere Truppe.“ Mit seinem Tempo verstärkt Blach („Ich liebe das schnelle Spiel“) die Devils auf den kleinen Positionen, wo der DTV mit Edgaras Saldukas, Holder und eben Sillektis ohnehin schon sehr ordentlich besetzt ist.

Rechtshänder, der mit links wirft

Blach hat übrigens eine Eigenschaft, die es im Basketball eher selten gibt: er wirft mit links – obwohl er Rechtshänder ist. „Ich habe mit sieben Jahren gemerkt, dass mir das zumindest beim Basketball einfach besser liegt“, sagt Blach und lacht.