Ein Angebot der NOZ

Niederlage gegen Herbstmeister Jahn Delmenhorst verliert gegen Hundsmühler TV

Von Andreas Giehl | 20.01.2015, 19:08 Uhr

Die Tischtennisspielerinnen des TV Jahn Delmenhorst haben gegen den Spitzenreiter der Landesliga mit 1:8 verloren. In der Halle des Herbstmeisters waren sie chancenlos.

Die Landesliga-Damen des TV Jahn Delmenhorst haben ihren Tischtennis-Coup aus der Hinrunde nicht wiederholt. Herbstmeister TV Hundsmühlen hatten die Delmenhorsterinnen im ersten Vergleich noch ein 7:7-Unentschieden abgerungen. Sie hätten bei einer 7:5-Führung vielleicht sogar gewinnen können. Am Sonntag im Rückspiel war das favorisierte Quartett aus dem Landkreis Oldenburg gewarnt. Diesmal ging der Spitzenreiter von Beginn an entschlossener zu Werke und fertigte die Jahnerinnen mit 8:1 ab.

„Das ist schon komisch: Das Hinspiel war so eng und jetzt fahren wir mit einer klaren Niederlage nach Hause. Dabei täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg. Wir haben drei Einzel ganz unglücklich verloren“, meinte Jahn-Spitzenspielerin Wibke Krüger. „Zum Glück haben wir nicht gegen eine Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte gespielt. Deshalb können wir das Ganze gut verschmerzen.“

Ihr Team erwischte einen Kaltstart in den Doppeln und lag schnell zurück. Zweimal hieß es aus Sicht Jahns 0:3, womit der Druck für die folgenden Einzel enorm anstieg. Die Gastakteurinnen fingen sich in der Folge schnell wieder. Aber ihnen fehlte an diesem Tage das gewisse Quäntchen Glück, um noch einmal zurückzukommen. Besonders ärgerte sich Carolin Steineker über ihr 2:3 gegen Carmen Jeddeloh. Im fünften Satz führte sie schon 10:4, brachte das Match aber nicht nach Hause. Sie und Krüger unterlagen außerdem mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz gegen Sina Kampen. Die Entscheidung für Hundsmühlen war somit früh gefallen.