Ein Angebot der NOZ

Niederlage gegen Schneverdingen Silber für Ahlhorner SV bei der Faustball-DM

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 15.08.2016, 16:07 Uhr

Sie hatten eine Hand schon am Titel, doch am Ende reichte es doch nur zur Silbermedaille: Die Faustballerinnen des Ahlhorner SV haben bei der Faustball-DM in Bredstedt den zweiten Platz belegt. Der ASV verlor das packende Endspiel gegen den TV Jahn Schneverdingen knapp mit 2:3 (11:7, 7:11, 11:6, 8:11, 7:11).

Auf dem nach einem kräftigen Schauer durchnässten Center Court von Bredstedt fanden sich zu Beginn des Endspiels die erfahrenen Frauen des Ahlhorner SV besser zurecht. Angetrieben von der starken Pia Neuefeind holte sich Ahlhorn Satz eins und drei relativ souverän. Mit Beginn des viertes Satzes wurden die Aktionen der Ahlhornerinnen jedoch zunehmend unsauberer. Schneverdingen schaffte zunächst per 11:8 den Satzausgleich. Der entscheidende Satz blieb bis zum 5:5 ausgeglichen. Dann zog der TV Jahn vorentscheidend auf 9:5 davon – und tütete den DM-Titel schließlich ein.

„Gegen Ahlhorn muss es wie in der Liga immer spannend sein – so ein 3:2 ist angemessen für ein Endspiel, vor allem für die vielen Zuschauer“, sagte Schneverdingens Spielerin Hinrike Seitz. „Von Ahlhorn ist man gewohnt, dass die im Endspiel auf den Punkt die Leitung bringen – und das haben wir heute zum Glück auch geschafft.“

Ahlhornerinnen kegeln Topfavorit Dennach aus dem Turnier

Für den ASV, der im Halbfinale überraschend den Topfavoriten TSV Dennach mit 3:1 aus dem Turnier gekegelt hatte, spielten neben Neuefeind auch Imke Schröder, Janna Köhrmann, Sandra Wortmann, und Sarah Reinecke. Der SV Moslesfehn war bei den Quali-Spielen für das Halbfinale mit einem 0:3 gegen TSV Calw ausgeschieden.

Nicht so gut wie für die Damen lief für die Männer des Ahlhorner SV. Sie unterlagen im Qualifikationsspiel dem MTV Rosenheim mit 1:3. Den Titel verteidigte der TSV Pfungstadt per 3:1 gegen VfK Berlin.