Ein Angebot der NOZ

Niedersachsenmeisterschaft Jahn Delmenhorst will tolle Saison mit Titel krönen

Von Frederik Böckmann | 05.06.2015, 22:59 Uhr

In Barsinghausen treffen mit dem TV Jahn Delmenhorst und Sparta Göttingen die Sieger der Oberliga-Staffeln West und Ost aufeinander. Bis zu 50 Fans wollen die Delmenhorsterinnen unterstützten.

Im vergangenen halben Jahr hatte Claus-Dieter Meier für einige seiner Spielerinnen aus dem erweiterten Kader eine ganz besondere Aufgabe parat. Dabei ging es nicht um Torschüsse oder Zweikämpfe, um Flanken oder Freistöße. Nein, der Trainer des TV Jahn Delmenhorst schickte seine Fußballerinnen auf Reisen. Genauer gesagt zu einigen Spielen von Sparta Göttingen. Sparta ist am Sonntag (15.10 Uhr) in Barsinghausen Gegner der Delmenhorsterinnen im Finale um die Niedersachsenmeisterschaft. Das, was Meiers Spione dem Trainer an Notizen und Videomaterial vom Sieger der Staffel Ost überlieferten, nötigt dem Jahn-Coach Respekt ab.

Göttingen mit viel Qualität in der Offensive

„Göttingen ist eine starke Truppe“, sagte Meier. „Wenn die einmal ins Rollen kommt, ist sie nur schwer zu stoppen.“ Mehr als drei Tore erzielte der Sieger der Ost-Staffel pro Spiel. Ähnlich wie der TVJ hat Sparta seine Qualitäten in der Offensive. Besonders ins Auge gestochen sind Meier drei Spielerinnen: Jeniffer Rust, Ramona Reichpietsch und Juliane Jühne. Das Offensivtrio erzielte zusammen 47 der insgesamt 71 Sparta-Tore.

Mischung aus Lockerheit und Ernsthaftigkeit

Respekt ja, Angst nein: Mit dieser Devise wollen die Jahn-Frauen die Begegnung im August-Wenzel-Stadion angehen. In den vergangenen zwei Wochen nach dem feststehenden Sprung in die Regionalliga – Göttingen verzichtet auf den Aufstieg – habe Jahn die Intensität im Training zwar hochgehalten, „aber wir haben auch mehr Spaßelemente in die Einheiten miteingebaut“, erklärt Meier. Mit der nötigen Mischung aus Lockerheit und Ernsthaftigkeit wollen die Jahn-Frauen das Highlight der Saison angehen.

Saisonziel schon erreicht

„Wir freuen uns sehr auf das Spiel“, sagt Meier, der selber schon lange kein Endspiel mehr bestritten hat. Den Druck will der erfahrene Coach aber bewusst von seiner Mannschaft nehmen. „Wir sind nicht enttäuscht, wenn wir den Titel nicht holen.“ Das Hauptziel der Saison – die Rückkehr in die Regionalliga – habe sein Team schon erreicht. Die Niedersachsenmeisterschaft wäre allerdings, findet Meier, „das Sahnehäubchen, die Krönung einer starken Saison“.

Der Jahn-Tross bricht um 11.30 Uhr aus Delmenhorst auf. Fehlen wird nur die urlaubende Kira Grotheer. Etwa 30 bis 50 Familienangehörige und Fans werden die Jahn-Spielerinnen nach Barsinghausen begleiten. Nach dem Endspiel gibt es gegen 18 Uhr ein Bankett. Gegen 20 Uhr brechen die Jahn-Frauen wieder nach Delmenhorst auf. „Für unsere Rückkehr sind wir auf alles vorbereitet“, sagt Meier vielsagend und schmunzelt.