Ein Angebot der NOZ

Niklas Johannson siegt 100 Tennisspieler beim Turnier von BW Delmenhorst

Von Klaus Erdmann | 30.06.2015, 20:00 Uhr

100 Spieler haben am fünften LK-Tagesturnier teilgenommen, das der Tennisclub BW Delmenhorst ausrichtete. In der stärksten Klasse der Männer war Niklas Johannson, der für den gastgebenden Verein spielt, erfolgreich.

In organisatorischer und sportlicher Hinsicht hat Carsten Glander, Sportwart des Tennis-Clubs Blau-Weiß Delmenhorst, nach dem 5. LK-Tagesturnier (Intersport-Sporthof-Cup) eine positive Bilanz gezogen. 100 Teilnehmer wirkten mit. „Trotz des engen Zeitplans lief alles gut“, berichtete er. Das letze Spiel sei mit Einbruch der Dunkelheit beendet worden. „Das war eine Punktlandung“, sagte Glander, der mit Ben Brandes, Niklas Johannson und Felix Sonnberg die Turnierleitung bildete.

Marc Landwehr siegt in den LK 14 bis 19

Heimische Aktive belegten acht erste Ränge. Bei den Herren (Leistungsklassen 2 bis 10) setzte sich Johannson mit 6:0, 6:1 gegen Sonnberg durch, ehe er das Endspiel mit 6:4 6:4 gegen Jas-Erik Isermann (TC GW Leer) gewann. Marc Landwehr (ebenfalls BWD) behauptete sich bei den Vertretern der Leistungsklassen 14 bis 19 gegen Andreas Janßen (SV Frisia Loga) mit 6:4, 6:2 und gegen Martin Gestefeld (TC BW Varrel) mit 6:2 und 6:2. Janne Hafermann (Ak 14 bis 23, Gruppe A), die für den Ganderkeseer TV startet, schaltete Joana Michaelis (TC Oyten) mit 6:3, 6:0 aus und siegte dann gegen Kathleen Hogenkamp (TC Lilienthal) mit 6:3, 6:4.

Christoph Burhop gewinnt

Glander behielt bei den Herren 30 (Lk 2 bis 10, Gruppe A) gegen Björn Linke (Jahn Brinkum) mit 6:3, 4:6, 10:6 und gegen Lars Bosselmann (Ottersberger TC) mit 7:5, 6:2 die Oberhand. In der C-Gruppe dieser Leistungsklassen wurde Christoph Burhop (Delmenhorster TC) nach Siegen über seinen Vereinskollegen Timo Beaumont (6:2, 6:0) und Frank Schüttenberg (TV Ankum, 6:2, 6:4) Erster. Weitere erste Plätze gingen an Steve Oestmann vom DLW-Sportverein (Herren 40, Lk 8 bis 16, Gruppe A), Martin Kumpmann vom TC BWD (Herren 40, Lk 14 bis 23, Gruppe A) und den Ganderkeseer Krzysztof Specht (Herren 50, Ak 14 bis 23, Gruppe B).