Ein Angebot der NOZ

Norddeutsche Meisterschaften Delmenhorster SV elfmal in den Top Ten

Von Daniel Niebuhr | 04.05.2017, 12:15 Uhr

Die Schwimmer des Delmenhorster SV bleiben bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig ohne Medaillen, landen aber elfmal unter den besten Zehn.

Die Schwimmer des Delmenhorster SV haben sich bei den Norddeutschen Meisterschaften in Braunschweig sehr gut präsentiert, für Medaillen hat es dieses Mal aber nicht gereicht. Das 13-köpfige DSV-Aufgebot kam immerhin mit drei vierten Plätzen und einem Vereinsrekord nach Hause.

Hein fehlen 47 Hundertstel

787 Aktive aus 133 Vereinen hatten sich qualifiziert. „Aufgrund der starken Konkurrenz war es nicht einfach auf die vorderen Plätze zu schwimmen“, sagte Wolfgang Kroker, der sportliche Leiter des DSV. Elfmal landeten Delmenhorster bei 39 Starts unter den Top Ten, dreimal davon Charleen Kölling. Sie wurde im Jahrgang 2002 über die 400 Meter Freistil Vierte in 4:35,49 Minuten, über die 200 Meter Freistil gab es Rang sechs, über die 100 Meter Freistil Rang neun. Dominik Sartison erreichte im Jahrgang 2001 über die Bruststrecken die Plätze vier (200 Meter) und fünf (100 Meter). Im Jahrgang 2000 verpasste Yannis Hein über die 50 Meter Brust in 31,58 Sekunden die Bronzemedaille nur um 47 Hundertstelsekunden. Über die 100 Meter Brust kam noch Rang sechs hinzu.

Vereinsrekord durch Engelbart

Ein Highlight setzte Larissa Engelbart auf ihrer Paradestrecke. Über die 100 Meter Brust knackte sie ihren erst im März aufgestellten Vereinsrekord, die neue Bestmarke liegt nun bei 1:17,14 Minuten. Sie wurde damit im Endlauf Siebte.

Das Delmenhorster Team komplettierten Lena und Mara Anders, Tatjana Barke, Rune Matthis Bosse, Victoria Dietz, Alida Mühlenhort, Celine Rüdebusch und Leon Sänger. Als nächster Saisonhöhepunkt stehen für den DSV die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 29. Mai bis zum 2. Juni in Berlin auf dem Programm.