Ein Angebot der NOZ

Nordliga-Damen 50 Huder TV verpasst Titel knapp

Von Klaus Erdmann | 20.06.2016, 19:40 Uhr

In der Tennis-Nordliga haben die Damen 50 des Huder TV die Meisterschaft nur knapp verpasst. Die Mannschaft bezwang den SV Grün-Weiß Harburg mit 5:4, musste jedoch dem MTV Jever, der über eine bessere Matchbilanz verfügt, den Vortritt überlassen.

In der Oberliga setzten sich die Herren 65 des Ganderkeseer mit 5:1 gegen den TC Cuxhaven durch. In der Landesliga gab es für die heimischen Vertreter ein Unentschieden (DTC-Herren 30 beim Oldenburger TeV) und eine Niederlage (BWD-Damen 1:5 beim TV Visbek).

Nordliga, HTV-Damen 50 – SV GW Harburg 5:4. Das Kopf-an-Kopf-Rennen ist beendet. Sowohl der MTV Jever (33:12 Matches) als auch die Huderinnen (30:15) und der Oldenburger TeV (29:16) weisen 8:2 Punkte auf. Jever fertigte den SC Victoria Hamburg mit 9:0 ab. Der Gast bot nur vier Spielerinnen auf, sodass der Tabellenerste in drei Fällen kampflos zu Punkten kam.

Elvira Precht, die Mannschaftsführerin der Huderinnen, bei denen mit Eike Hoffmann die Nummer 1 fehlte, erklärte vor dem letzten Spieltag: „Die Meisterschaft wäre okay, aber aufsteigen wollen wir nicht.“ Aus diesem Grunde, so HTV-Aushängeschild Edeltraud Horstmann, sei es „nicht so tragisch“, dass man Zweiter geworden sei.

Gegen Harburg sammelten Horstmann, Chun Oberwandling, Meike Hautz und Uta Waldmann-Jacobi, die gegen Mona Warnk mit 6:3, 2:6 und 10:8 die Oberhand behielt, vier Einzelpunkte. Barbara Moser musste sich gegen Joanna Kochanowicz mit 5:7, 6:0 und 5:10 geschlagen geben. Im Doppel holten Oberwandling und Waldmann-Jacobi den fünften Punkt. Horstmann und Hautz verloren gegen Ursula Rüdiger und Kochanowicz mit 6:7, 7:5 und 3:10. „Dieses Spiel dauerte mehr als drei Stunden. Es war der krönende Abschluss der Saison“, berichtete Precht.

Vor und nach dem Punktspiel trat Horstmann (Leistungsklasse 6) bei einem Turnier in Hannover an. Mit drei Siegen in drei Spielen belegte sie den ersten Rang. „Damit habe ich wichtige Punkte gesammelt“, freute sie sich.

Oberliga, GTV-Herren 65 – TC Cuxhaven 5:1. Der Tabellenzweite verbuchte im dritten Spiel den zweiten Sieg. Mannschaftsführer und Spitzenspieler Karl-Heinz Witte, Djerdj Saghmeister, Thomas Linkenbach und Gerhard Meier gewannen ihre Einzel in zwei Sätzen. Für den fünften Punkt waren Witte/Michael Mrochen verantwortlich. Sagmeister und Meier zogen nach zwei Durchgängen den Kürzeren. In dieser Oberliga steht lediglich noch eine Begegnung aus, die der GTV und der TV GW Bad Zwischenahn erst am Sonntag, 14. August, 9 Uhr, bestreiten. Es handelt sich um das „Endspiel um Platz zwei“. Meister ist der Bückeburger TV.

Landesliga, TV Visbek Damen – BWD 5:1. Der verlustpunkfreie Spitzenreiter errang gegen das Schlusslicht fünf Zwei-Satz-Siege. Mit ihrem 7:6, 6:2 gegen Johanna Bahlmann sorgte Inga Holzer für den Ehrenpunkt der Blau-Weißen. Das letzte Spiel bestreiten die Delmenhorsterinnen am Sonntag, 14. August, 11 Uhr, gegen den TC BW Papenburg.

Oldenburger TeV Herren 30 – DTC 3:3. Die Gäste warten weiter auf den ersten Sieg. Beim 3:3 gewannen Christoph Burhop sowie Burhop/Jens Peter Pielok und Timo Beaumont/Benjamin Stahl. DTC bestreitet nach den Ferien noch zwei Spiele.