Ein Angebot der NOZ

Oberliga der Basketballer DTV siegt 82:60 bei der BSG Bremerhaven II

Von Klaus Erdmann | 17.12.2018, 09:38 Uhr

Der Delmenhorster TV gibt bei der BSG Bremerhaven II während der gesamten Spielzeit den Ton an und gewinnt mit 82:60. Die überzeugende Abwehrarbeit der Schützlinge von Trainer Stacy Sillektis bildet die Grundlage für den Erfolg.

Die Basketballer des Delmenhorster TV haben die Forderung ihres Trainers Stacy Sillektis erfüllt und mit einer überzeugenden Leistung in der Defensive den Grundstein zum sechsten Saisonsieg gelegt. Bei der BSG Bremerhaven II setzte sich der Oberliga-Vierte mit einem 82:60 (39:28) durch.

„Die Mannschaft hat während des gesamten Spiels gut verteidigt“, lobte Sillektis, dessen Schützlinge zuvor ein 61:110 gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer BBC Osnabrück beklagten.

Die Partie in Bremerhaven begann zerfahren und nach fünf Minuten stand ein 2:4 auf der Anzeigetafel. „Wir haben viel liegen gelassen und uns nicht belohnt“, sagte Sillektis. Mit zunehmender Dauer wurde es jedoch besser. Die Gäste bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Drei der vier Viertel gingen an die DTVer. Nur den letzten Durchgang, in dem die Entscheidung bereits gefallen war, gewannen die Bremerhavener mit 15:13.

Dennis Altmann kam, beruflich bedingt, erstmals zum Einsatz. Sein Name stand zunächst nicht auf dem Spielbogen. Der DTV bemerkte den Fehler jedoch fünf Minuten vor Beginn und trug den Namen nach. „Ansonsten hätte es eine Wertung gegen uns gegeben“, teilte Sillektis mit. Mit Altmanns Leistung zeigte sich der Coach zufrieden: „Er hat den gesperrten Ali Akkurt bestens vertreten.“ Der Delmenhorster Muhammed Tozan, der nur im ersten Saisonspiel dabei war, wirkte bei der BSG II ebenfalls mit. Er steht dem DTV nach dem studienbedingten Aufenthalt in Birmingham wieder zur Verfügung.

„Wir haben zehn Dreier erzielt und nur 60 Punkte zugelassen. Das ist gut“, betonte Sillektis, der den Auftritt beim Sechsten der Oberliga-Tabelle als „bestes Saisonspiel“ bezeichnete. Das nächste Treffen bestreiten die „Devils“ am Sonntag, 13. Januar, 16 Uhr, gegen Schlusslicht Bremer TV Friesen. Sillektis: „Wir trainieren normal weiter, aber es wird ein bisschen ruhiger.“