Ein Angebot der NOZ

Oberliga-Relegation C-Jugend der HSG Delmenhorst bekommt weitere Chance

Von Jörg Schröder | 09.06.2015, 15:33 Uhr

Die C-Jugend-Handballer des HSG Delmenhorst bekommen in der Oberliga-Relegation eine weitere Chance. Sie wurden in der ersten Runde Dritter und können damit in der nächsten Runde wieder antreten. Die A-Jugend der HSG ist in der ersten Runde ausgeschieden.

Die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst haben ihre Chance gewahrt, in der Saison 2015/2016 in der Oberliga zu spielen. In der ersten Runde der Relegation belegten sie in eigener Halle nach einem Sieg und zwei Niederlagen in einer Vierer-Gruppe den dritten Platz. Damit erreichten sie die zweite Runde, in der sie am Samstag, 13. Juni, ab 10 Uhr in der Halle am Osterdeich in Bremen antreten. Dort werden dann drei weitere Oberliga-Plätze vergeben. Die A-Jungen der HSG sind dagegen in der zweiten Runde der Oberliga-Relegation ausgeschieden. Sie verloren in Scheeßel alle vier Partien. Sie werden damit in der Landesliga um Punkte kämpfen.

C-Jugend der HSG gewinnt ihr erstes Spiel

Die von Tizian von Lien trainierten C-Jungen der HSG gewannen zunächst gegen den TvdH Oldenburg (14:13). Neun Minuten lang verlief das Spiel ausgeglichen, dann setzten sich die Gastgeber ab. Fünf Minuten vor Schluss lagen sie mit 12:7 vorn. Diesen Vorsprung retteten sie dann über die Zeit.

Delmenhorster verlieren gegen Aurich und Schwanewede

Auch die Partie gegen den OHV Aurich war spannend. Zur Pause lag die HSG mit 8:9 zurück. Nach dem Seitenwechsel vergab sie einige klare Chancen, sodass sie mit 16:19 verlor. Zum Abschluss trafen die Delmenhorster auf die ungeschlagene HSG Schwanewede/Neuenkirchen. Mit einem Sieg hätte das Von-Lien-Team sogar die direkte Oberliga-Qualifikation schaffen können. Es bot eine starke Leistung, lag zur Pause mit 6:4 vorn. Dann stand die Abwehr aber nicht mehr sicher genug. Die Gäste übernahmen in der 20. Minute die Führung, die sie nicht mehr aus der Hand gaben. Mit dem 15:12 wurde Schwanewede Erster und ist wie Aurich für die Oberliga qualifiziert. Der TvdH schied aus.

A-Jugend-Team tritt ersatzgeschwächt an

Florian Bogun, Trainer der Delmenhorster A-Jungen, musste wegen einer Abiturfahrt und Krankheit auf drei Stammkräfte verzichten. Er hatte gehofft, zumindest den vorletzten Platz erreichen zu können, um in die dritte Runde zu kommen. Das gelang nicht. Sein Team war gegen den späteren Turniersieger TV Scheeßel beim 8:18 (6:8) vor allem nach der Pause chancenlos. Gegen den MTV Aurich verloren die Delmenhorster mit 13:18 (5:8), gegen die HSG Luhdorf/Scharmbeck 15:19 (6:9). Damit ging es gegen die HSG Barnstorf/Diepholz um den vorletzten Rang – und um den Einzug in die nächste Runde. Dem Bogun-Team, das in der Abwehr recht gut stand, fehlte im Angriff die Durchschlagskraft. Es verlor mit 6:11 (2:7).