Ein Angebot der NOZ

Oberliga-Relegation HSG Delmenhorst verpasst Sprung in die Oberliga

Von Simone Gallmann | 15.06.2015, 15:26 Uhr

Die C-Jungen der HSG Delmenhorst haben den Sprung in die Handball-Oberliga verpasst. Beim letzten Relegationsturnier in Bremen gewannen sie nur eines ihrer vier Spiele.

Die männliche C-Jugend der HSG Delmenhorst hat in der letzten Relegationsrunde den Sprung in die Handball-Oberliga verpasst. Sie läuft daher in der kommenden Saison in der Landesliga auf. Bei dem Turnier in Bremen verloren die Delmenhorster das entscheidende Spiel gegen die JSG Altenwalde/Otterndorf unglücklich mit 13:14.

Probleme in der Abwehr

In der ersten Partie musste sich die HSG dem Gastgeber SG Bremen/Hastedt mit 11:17 geschlagen geben. Das Hauptproblem seiner Spieler, erklärte Trainer Tizian von Lien, sei „das Spielen mit Backe“ gewesen. Das ungewohnte Klebemittel für die Hände habe ihnen Probleme bereitet, sodass ihnen technische Fehler unterliefen. Im Vergleich mit der JSG Münden/Volksmarshausen war es dann die HSG-Abwehr, die, vor allem in der zweiten Halbzeit, Schwächen offenbarte. Die bestraften die JSG-Spieler, sodass die HSG mit 12:18 unterlag.

Gute Leistung reicht nicht

Die Delmenhorster gaben aber nicht auf. Gegen den TuS Bothfeld boten sie eine gute Leistung und erspielten sich mit dem 18:14 die Chance auf einen Platz in der Oberliga. Dazu hätten sie die Partie gegen Altenwalde/Otterndorf gewinnen müssen. Obwohl die HSG kämpfte und eine gute Leistung bot, ging sie aber knapp verloren.