Ein Angebot der NOZ

Oberliga-Volleyball Männer der VG Delmenhorst-Stenum peilen den Relegationsplatz an

Von Lennart Bonk | 08.02.2019, 20:20 Uhr

Sowohl die Volleyballerinnen als auch die Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum sehen in der Oberliga dem Abstieg entgegen. Die Männer haben sechs Spieltage vor Schluss noch Hoffnung auf den Klassenerhalt auf Umwegen.

Im Abstiegskampf kann und darf keine Mannschaft die Beine hochlegen, wenn sie die Klasse halten möchte. Bei den Oberliga-Volleyballern der VG Delmenhorst-Stenum ist in den ersten Wochen im April jedenfalls an Entspannung nicht zu denken – zu dieser Zeit sollen die Männer nämlich in der Relegation um den Oberliga-Verbleib kämpfen. So hat es zumindest Trainerin Susanne Schalk eingeplant und vorsorglich eine Urlaubssperre für die hoffentlich entscheidende Saisonphase verhängt. „Die Relegation ist unser klares Ziel“, gibt Schalk die Marschrichtung vor. Im Saison-Schlussspurt der Oberliga haben die Herren alle Möglichkeiten in der eigenen Hand, das Finalspiel um den Klassenerhalt zu erreichen. Doch einfach wird es gewiss nicht.

Volleyballer sind „guter Dinge“

Am heutigen Samstag, 15 Uhr, empfängt der Vorletzte in der Halle am Blücherweg den Tabellenführer VSG Ammerland II und den Sechsten TSV Hollern-Twielenfleth. Gegen beide Mannschaften gingen die Hausherren in den Hinspielen leer aus. Gegen Hollern hofft Schalk auf Punkte, gegen Ammerland auf die Außenseiterchance. Angesichts der Form des Liga-Überfliegers wird das schwer, weiß die Trainerin und hofft Unterstützung vonm Publikum. Insgesamt sei das Team nach der 0:3-Niederlage gegen den TuS Bersenbrück vor zwei Wochen „guter Dinge“ für den Schlussspurt. „Wir müssen unsere Spiele gewinnen und auf Schützenhilfe hoffen“, sagt Schalk.

Die nächsten Wochen sind bereits entscheidend. Nur drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsrang. Am Samstag, 16. Februar, geht es gegen die TG Wiesmoor im direkten Duell um den angepeilten Tabellenplatz. In der Woche darauf spielen die VG-Männer gegen das punktgleiche Schlusslicht TV Bremen-Walle. Gelegenheiten zum Punkten sind vorhanden. Der Glaube an den Klassenerhalt auf Umwegen ist ungebrochen. Sollte es klappen, können die VG-Volleyballer ihren Urlaub als Oberligisten genießen.

VG-Frauen in aussichtsloser Situation

Bei den Oberliga-Frauen der VG Delmenhorst-Stenum unterliegt die Urlaubsplanung keinen Zwängen. Für den ebenfalls Vorletzten ist die Situation im Vorfeld der fünf letzten Oberliga-Spieltage eine wenig aussichtsreiche. Mit sechs Punkten auf dem Konto müssten die Damen aktuell einen Neun-Punkte-Rückstand gutmachen, um den Relegationsplatz zu ergattern. Heute treten sie beim Tabellen-Nachbarn MTV Salzgitter, 15 Uhr, in der Sporthalle des Gymnasiums Salzgitter-Bad an. Im Hinspiel gelang der VG mit einem 3:0 gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten MTV immerhin der erste von bislang zwei Siegen in der Oberliga-Premieren-Saison. Für die Salzgitteraner geht es um den Klassenerhalt. Mit einem Drei-Punkte-Sieg könnten sie den Abstand auf die VG um elf Punkte ausbauen und zudem auf den Relegationsplatz vorrücken.