Ein Angebot der NOZ

Oldenburger Landesturnier 2017 Ponyteam des RC Hude qualifiziert sich für das Finale

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 22.07.2017, 16:23 Uhr

Das Ponyteam des RC Hude hat das Finale der Oldenburger Landesmeisterschaft 2017 erreicht, das an diesem Sonntag, 23. Juli, ausgetragen wird. Es belegte in der Qualifikation im Landesturnier in Rastede Platz drei.

Das Ponyteam des RC Hude hat einen Medaillenrang in der Oldenburger Meisterschaft in der Mannschafts-Dressurkür der Klasse A schon sicher: Am späten Freitagabend qualifizierte es sich beim Landesturnier im Rasteder Schlosspark für das Finale der besten Drei, das dort an diesem Sonntag, 23. Juli, ab 11.35 Uhr ausgetragen wird.

Das Huder Quartett gehörte zu einem starken Starterfeld, das in der Qualifikation antrat: 13 regionale Vierer-Teams hatten dafür trainiert. Sie gingen vor einem großen Publikum an den Start. Bewertet wurde die Prüfung in zwei Noten: eine für die Ausführung und eine für die künstlerische Gestaltung.

Huderinnen zeigen ausgeklügelte Kür

Das Ponyteam aus Hude unter der Leitung von Katja Stöver trat in hellblauem Outfit an. Passend zur Musik zeigte es eine ausgeklügelte, flotte Kür. Jette Lakeberg mit Nadeshi, Jantje Radel mit Ballentaims, Chiara Sophie Stöver mit Best Friend und Celine Burgdorf mit Bentendro erhielten in der Ausführung eine 7.9, für die Gestaltung sogar eine 8.2. Mit der Gesamtnote 16.2 sicherten sie sich Rang drei und damit den Einzug ins Finale.

Rang sieben ging an den Reit- und Fahrverein Holle-Wüsting. Das Team von Mannschaftsführerin Imke Buchholz mit den Reiterinnen Bianca Stolle mit Ehrina, Mascha Lehner mit Ramazotti, Neele Alpen mit Legulass und Lisa Ebeling mit Perdita präsentiere eine schwungvolle und fließende Kür zu Dirty-Dancing-Melodien, für die es 15.8 Punkte erhielt.

Bad Zwischenahn siegt klar

Der Sieg ging an das Ponyteam der TG Bad Zwischenahn unter der Leitung von Jantje Gerdes-Fürup, die ihre Reiter wie an einer Perlenschnur geritten in einer flüssigen Kür vorstellte. Auch sie wählte den dafür den Song „Houlapalou“, der laut des Sprechers „bei den jungen Damen wohl sehr beliebt ist“, da er mehrfach Teil der Küren war. Mit den Wertnoten 8.8 und sogar einer 9.0 setzte sich die TG mit 17.8 Punkten klar ab. Der RC Friesische Wehde (16.6) komplettiert als Zweiter der Qualifikation das Finale.

RV Höven stellt Mannerteam

Außergewöhnlich der Start einer reinen Männermannschaft. Das hatte es in Rastede seit Jahren nicht mehr gegeben. Der RV Höven entsandte unter der Leitung von Kerstin Wieting, chic mit Fliegen herausgebracht, Linus Richter mit Don Diarado, Marc Wieting mit Charlotta, Lasse Thormählen mit Quick Nickund Malte Thienel mit Ivorino. Sie sicherten sich zu ihrem Vortag zu Liedern wie „We will rock you“ Rang elf.