Ein Angebot der NOZ

Osaka-Cup Okinawa-Karateka in Emden erfolgreich

07.06.2018, 17:37 Uhr

Zwei erste Plätze erreichten die Karate-Kämpfer des Karate-Clubs Okinawa Bad Zwischenahn-Hude. Ben Lücking und Diana Arzamastseva dürfen damit zur Europameisterschaft fahren.

Zwei Kämpfer des Karate-Clubs Okinawa aus Bad Zwischenahn und Hude standen beim Osaka-Cup in Emden ganz oben auf dem Treppchen, sie räumten Medaillen ab und fahren jetzt sogar zur Europameisterschaft. Ben Lücking und Diana Arzamastseva siegten jeweils in der Altersklasse Jugend-Unterstufe der Sechs- bis Neunjährigen.

Beim Osaka-Cup mit internationaler Beteiligung waren mehr als 100 Karateka auch aus Irland, Rumänien, Belgien und den Niederlanden angetreten. Denn das Turnier ist gleichzeitig Qualifikation für die anstehende EM der „International Martial Arts Federation“ (IMAF).

Die Erstplatzierten der jeweiligen Klassen dürfen beim Großturnier antreten. Also auch die beiden Okinawa-Kämpfer, die vom ehemaligen Karate-Weltmeister Wilfried Lange, 5. Dan, trainiert werden.

Tobias Rahner bei den Erwachsenen erfolgreich

Den zweiten Platz erreichte Tobias Rahner bei den männlichen Erwachsenen. Bei der Jugend Unterstufe weiblich erreichte Valerie Brunke den vierten Platz, in der gleichen Altersklasse männlich kamen Marlon Tammen auf den dritten und Mike Sander auf den fünften Platz.

Nicht nur in der Kategorie Kata Einzel landeten die Okinawa-Karateka vorne. Bei den Synchron-Teams kamen der Okinawa-Club auf den vierten Platz.