Ein Angebot der NOZ

Pfingstturnier in Wiesbaden Ganderkeseerin Rebecca Horstmann in guter Form

Von Lars Pingel | 17.05.2016, 09:00 Uhr

Die Dressurreiterin Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee hat mit ihrem Wallach Friend of mine im Pfingstturnier in Wiesbaden die Plätze vier und zwei belegt. Sie startete in Prüfungen der Klasse M** für Junioren.

Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee hat beim Pfingstturnier auf dem Schlossplatz in Wiesbaden mit ihrem Friend of mine gute Form bewiesen. Sie belegte mit ihrem Wallach am Freitag in einer Dressurprüfung der Klasse M**-Junioren den vierten Rang, in der zweiten Wertungsprüfung am Samstag wurde sie sogar Zweite.

Sandra Auffarth ausgeschieden

Vielseitigkeits-Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth vom RV Ganderkesee beendete die internationale Prüfung (CIC***) des Turniers nicht. Ihr Championatspferd Opgun Louvo („Wolle“) hatte sie dort nur zu Trainingszwecken in Dressur und Springen vorgestellt, berichtete die deutsche Reiterliche Vereinigung. Nach diesen Teildisziplinen lag sie mit 29,80 Minuspunkten auf Rang zwei. Die Bergedorferin war auch mit Ispo gestartet, kam aber während des Geländerittes an den „Doppelhecken“ aus dem Sattel und schied aus. Der Sieg ging an Ingrid Klimke (Münster) mit Horseware Hale-Bob mit 32,50 Minuspunkten.

Rebecca Horstmann ist zufrieden

Horstmann erhielt für ihren ersten Ritt die viertbeste Note von 70,757 Prozent. Am Samstag steigerte sie sich und wurde als Zweite der Prüfung mit 71,368 Prozent bewertet. „Er ist trotz des schlechten Wetters am Freitag sehr konzentriert geblieben. Und am Samstag habe ich gemerkt, dass er sich noch mehr anstrengt, er war fast schon etwas übermotiviert“, lobt sie den achtjährigen Friend of mine. Für sie sei es ein tolles Gefühl, vor der Wiesbadener Schlosskulisse zu reiten. „Aber für die Pferde ist das schon beeindruckend.“ Als nächste wichtige Station steht für die 16-Jährige Ende Mai der Preis der Besten in Warendorf an, die erste offizielle Sichtung für die Nachwuchs-EM. Horstmann ist optimistisch: „Frido hat mir wieder bewiesen, dass wir mithalten können. Er gibt mir ein gutes Gefühl.“

Siegerin der Prüfungen wurde Semmieke Rothenberger (Bad Homburge) mit Geisha (74,568/75,395).