Ein Angebot der NOZ

Preis der Zukunft 2016 Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee wird Fünfte

Von Lars Pingel | 13.01.2016, 12:30 Uhr

Die Dressurreiterin Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee hat mit ihrem Wallach Friend of mine im Preis der Zukunft 2016 in Münster den fünften Platz belegt. Im Wettbewerb der Junioren wurde ihr Ritt mit 70,132 Prozent bewertet.

Ein leichter Aufgalopp in ein Sportjahr sieht wohl anders aus: Die Dressurreiterin Rebecca Horstmann vom RV Ganderkesee startete mit ihrem Wallach Friend of mine im „Preis der Zukunft“, der während des „K+K-Cups“ in Münster ausgetragen wurde. „Gut zufrieden“ sei sie von dort zurückgekehrt, berichtete ihre Mutter Anne Horstmann. Rebecca Horstmann hatte im Wettbewerb der Junioren mit 70,123 Prozent (799,5 Punkte) den fünften Rang belegt.

(Video: Clip my horse)

Starke Konkurrenten

Der „Preis der Zukunft“ ist die erste Standortbestimmung im Jahr für die besten deutschen Dressurnachwuchsreiter der Altersklassen Junge Reiter und Junioren. Für ihn nominierte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) die Mitglieder der Bundeskader, zu denen auch Horstmann gehört, sowie Sportler, die zuletzt starke Leistungen geboten hatten.

„Das war keine ganz optimale Vorstellung“, sagte Anne Horstmann über den Ritt ihrer Tochter in der Dressurprüfung der Klasse S* (EM-Einzelwertungsaufgabe). Ihrer Tochter seien Fehler passiert, die sie einige Punkte gekostet hätten. „Es ist noch Luft nach oben“, erklärte Anne Horstmann. „Rebecca hatte eine längere Pause gemacht; da kann so etwas schon einmal passieren.“ Der Sieg ging an die amtierende Deutsche Meisterin Semmieke Rothenberger vom Bad Homburger RFV mit Dissertation (74,956/854,5).

Rebecca Horstmann hatte sich schon in Münster deutlich gesteigert. Als Einlaufprüfung war am Tag zuvor die EM-Mannschaftsaufgabe (Klasse S*) geritten worden. Diese beendeten die Ganderkeseerin und Friend of mine mit 66,757 Prozent (741,0). „Das war wohl das Hallo-Wach“, erzählte Anne Horstmann.

Vorbereitung auf Freiluftsaison beginnt

Für Rebecca Horstmann steht fortan die Vorbereitung auf die Freiluftsaison im Vordergrund. Dafür hat sie als Bundeskader-Reiterin Vorgaben von den FN-Trainern erhalten. Ob sie die Form bei weiteren Hallenturnieren testet, werde kurzfristig entschieden, sagte Anne Horstmann.