Ein Angebot der NOZ

„Quick Tempered Crew“ siegt TSZ Delmenhorst bejubelt seine Fomationen

Von Elisabeth Wontorra | 25.11.2015, 07:30 Uhr

Das Tanzsportzentrum Delmenhorst lädt am Sonntag, 6. Dezember 2015, ab 13 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Mit dabei sind unter anderem die Choreografin Berenike „BEE“ Benke und die von ihr trainierte „Quick Tempered Crew“, die in Ludwigshafen die deutsche Meisterschaft 2015 im Video-Clip Dancing gewonnen hat.

Die Vorsitzende des TSZ Delmenhorst ist stolz: Der Verein hat einen Deutschen Meister in seinen Reihen – und drei weitere Formationen, die sich beim Bundesfinale im Video-Clip Dancing in Ludwigshafen unter die ersten 14 getanzt haben. Elisabeth Vosseler lobt die „tollen Leistungen“ der Jugendlichen. Und sie freut sich, dass sie ihr Können am Sonntag, 6. Dezember, in den Räumen des TSZ an der Schanzenstraße präsentieren werden. Ab 13 Uhr veranstaltet der Verein dort einen Tag der offenen Tür, um sich und sein großes Angebot vorzustellen.

„Sie haben ein tolles, anstrengendes, aber eben auch extrem erfolgreiches Wochenende erlebt“, sagt Vosseler über die Wettkämpfe der vier Formationen mit 72 Tänzerinnen und Tänzern. Für den von den 100 Fans, die mit nach Ludwigshafen gereist waren, viel und lautstark umjubelten Höhepunkt sorgte die „Quick Tempered Crew“, die in der Altersklasse Juniors I (bis einschließlich 15 Jahre) den Titel gewann.

Auszeichnung für Trainerin

Die Gruppe „The Rock“ ging ebenfalls bei den Juniors I an den Start. Sie belegte unter den 28 Teilnehmern Platz zehn. Als Krönung für diesen Erfolg habe TSZ-Trainerin Berenike „BEE“ Benke den „Art Award“, den Choreografen-Preis der Meisterschaft, für die beste künstlerische Ausführung erhalten, berichtete Frank Scheffka, Pressesprecher der TSZ-Formationen .

Für Bundesliga qualifiziert

Die „Ambition-Crew“ wurde bei den Juniors II (bis einschließlich 18 Jhre) Siebter; die Formation „Real Talk“ kam bei den Kids (bis einschließlich zwölf Jahre) auf den 14. Rang. An dem Turnier in Ludwigshafen, das von der Firma IVM (Institut für Veranstaltungsmarketing und Kommunikation) ausgerichtet wurde, nahmen in fünf Altersklassen 123 Gruppen mit 2000 Aktiven teil, erklärte Scheffka. Erstmals hätten sich vier TSZ-Formationen dafür qualifiziert. Durch ihr Abschneiden bei der DM dürften die „Quick Tempered Crew“, „The Rock“ und die „Ambition Crew“ 2016 in der Bundesliga starten.

Starke Leistungen im Finale

In der Vorrunde des Wettkampf der Juniors I startete „The Rock“ als 14. der 28 Gruppen, die „Quick Tempered Crew“ zeigte ihr Können als Vorletzter. Der spätere Deutsche Meister schaffte es mit einer A-Note von 0,91 und einer B-Note von 0,86 als Erster direkt in die Endrunde. „The Rock“ musste mit einem Gesamtergebnis von 3,42 (A-Note: 2,05 und B-Note: 1,37) als 13. in die Platzierungsrunde. Gegen neun Formationen gelang dem TSZ-Team der Einzug ins Finale. Dort erhielt die „Quick Tempered Crew“ die Gesamtnote 1,49 und sicherte sich den DM-Titel. „The Rock“ (3,77) wurde Zehnter.

Die „Ambition Crew“ startete bei den Juniors II. Nach der Vorrunde lag sie mit einem Ergebnis von 2,80 auf Platz acht unter 26 Gruppen und zog direkt in die Endrunde ein. „Sie konnte nach einem packenden Auftritt noch einen Platz gutmachen und wurde Siebter“, lobte Scheffka.

In der Kids-Klasse ertanzte sich die Gruppe „Real Talk“ gegen 29 Teams als 15. den Einzug in die Endrunde. Dort verbesserte sie sich auf Platz 14 (A-Note: 2,51 und B-Note: 1,97).