Ein Angebot der NOZ

Reitertage 2016 des RC Hude Dressur- und Springprüfungen locken viele Zuschauer an

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 15.08.2016, 18:48 Uhr

Die Reitertage des RC Hude haben viele Zuschauer angelockt. In dem dreitägigen Turnier wurden auch die Meister des Kreisreiterverbands in der Dressur und im Springen ermittelt.

Toller Sport und ein Ansatz von Sommerwetter – das lockte viele Reitsportfans auf die Anlage des RC Hude. Gut 300 Besucher verfolgten dort am Sonntag das Abschlussspringen der Klasse M der Reitertage. Dieses wurde in zwei Abteilungen gewertet, sodass es mit Torsten Tönjes (RV Ganderkesee) auf seinem Ludwig’s Lust und Uwe Hannöver (RuFG Falkenberg) mit Cuddel zwei Sieger gab. Svenja Hempel erreichte für den Veranstalter Rang drei mit ihrem bewährten Lantzelot. Bei ihr kam dazu mit drei Starts im Kostümspringen der Klasse A** der Spaß nicht zu kurz: Sie trat dort verkleidet als Stewardess, Hexe und Pirat an. Und hatte Erfolg: Hempel siegte auf Procult und wurde auf Concerto Dritte.

Kreismeister werden in einen Pool geschmissen

Die recht angenehmen Temperaturen machten auch eine Tradition für die Betroffenen erträglich: Nach der Ehrung wurden die neuen Kreismeister in der Dressur und im Springen, die während des dreitägigen Turniers in mehreren Prüfungen ermittelt worden waren, von ihren Reiterkollegen „getauft“. Dazu war vor der Meldestelle auf dem Turnierplatz an der Linteler Straße ein kleiner Pool aufgebaut worden. Die Titelträger durften schnell Stiefel, Jacket und Uhren abgelegen, ehe sie unter großem Applaus zum Pool getragen und hineingeschmissen wurden. Über das Bad und – wohl deutlich mehr – über ihre Erfolge freuten sich: Rieka Schnier (RV Grüppenbühren, Krümelchampion, Rumpel), Johanne Geue (RC Hude, Nachwuchschampion, Mad Max), Jette Lakeberg (RC Hude, Dressur Pony, Nadeshi), Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee, Dressur LK 5, Con Royal), Bettina Daniel (RV Ganderkesee, Dressur LK 2+4, Blind Date), Jelde Kohlschein (RV Ganderkesee, Springen Pony, Giovanni), Hendrik Buckenberger (RV Ganderkesee, Springen LK 4+5) und Torsten Tönjes (RV Ganderkesee, Springen LK 2+3, Ludwigs’s Lust).

Der RC Hude freute sich am Sonntag aber auch über Erfolge von seinen jungen Reiterinnen. Luca Marie Lepthien auf Velocity sowie Tokessa Heyer auf ihrer Frl. Sonnenschein freuten sich nach der Dressur der Klasse A über goldene Schleifen.

Siege für den RV Ganderkesee

Auch für weitere Aktive aus dem Kreisreiterverband lief der Sonntag nicht nur wettertechnisch gut: Im Springen der Klasse L ging kein Weg an den Ganderkeseer Amazonen Nora Herrmann mit Someone like you und Anna-Lena Jerzembeck auf Lascada vorbei. Frieso Fischer vom RV Grüppenbühren setzte sich fehlerfrei auf Pagena im Springen der Klasse A** durch. Und Laura Warrelmann nahm auf Dajour in einer Dressur der Klasse L den Sieg mit zum RuFV Schönemoor.

Das Turnier war am Freitag eröffnet worden. Der erste Tag stand im Zeichen der Nachwuchspferde. Zwei Reiter erreichten zwei Siege: Monique Lübcke (RC Bremen-Hanse) siegte auf Sergio Ramos in Springpferdeprüfungen der Klassen L und A. Dort sicherte sich Loort Fleddermann (RC Hude) Rang zwei auf Nachwuchshoffnung Sir Henrie. Jacek Neidrowski (RuFV Hausstette) setzte sich in Springpferdeprüfungen der Klassen L und M auf Dollarboy durch. Silvia Busch-Kuffner holte in der Dressurpferdeprüfung Klasse A auf Nike’s Newcomer deutlich die erste goldene Schleife für den Reiterverein Ganderkesee.

Jette Lakeberg zweimal Erste

Antonia Busch-Kuffner tat es der erfolgreichen Mutter am Samstag nach. Auf dem Weser-Ems-Pony Con Royal siegte sie sowohl in der Dressur der Klasse A** als auch in der Dressur der Klasse L, dort deutlich mit sieben Zehnteln Vorsprung auf die Zweitplatzierte Paula Thurow mit Gran Dijon. Dritte wurde Jantje Radel auf Ballentaims (beide RC Hude). Deren Vereinskollegin Jette Lakeberg sicherte sich auf Nadeshi mit einem Sieg in einer weiteren Dressur der Klasse A** eine gute Ausgangslage für die Kreismeisterwertung, die sie dann ja auch gewann. Auch dieses Paar beließ es nicht bei einem Sieg und setzte sich auch in der Ponydressur Klasse A* vor Nina Sue Neumann auf Dark Royal und Lina Marie Tapken auf Diamant (beide Ganderkesee) durch.

Teams des RC Hude feiern Siege

Viele Zuschauer verfolgten auch die Mannschaftsprüfungen in der Dressur. In der Klasse E setzte sich erwartungsgemäß der routinierte Gastgeber Hude unter Leitung von Lutz Harfst mit Johanne und Frederik Geue, Jette Lakeberg und Jule Freericks vor Bettingbühren durch. In der Klasse A sicherte sich die Huder Ponymannschaft Sieg und Kreismeistertitel.

Johanne Geue hatte so einen „goldenen Samstag“: Auf ihrem Mad Max gewann sie den Stilspring-Wettbewerb und den kombinierten Wettbewerb Springen und Dressur der Klasse E. Ihr Vater Stephan Geue ließ dann im abendlichen Springen der Klasse M* keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen: Mit mehr als einer Sekunde Vorsprung lenkte er sein Pferd Colour me white fehlerfrei durch den Parcours auf schwarzem Sandboden. Seine Vereinskollegen Carsten Raschen auf Cabrero und Svenja Hempel auf Lanzelot erreichten jeweils Rang vier im Springen der Klasse M* und im Zeitspringen der Klasse L.

Ausrichter zieht positives Fazit

„Wir sind nach den extremen Wetterlagen der Vorjahre sowas von zufrieden,“ freute sich der RCH-Vorsitzende Oliver Fleddermann nach dem letzten Ritt. An den drei Tagen verzeichnete der Verein eine Starterfüllung von gut 80 Prozent und bis zu 300 Zuschauer am Sonntagabend.