Ein Angebot der NOZ

Reitturnier auf Hof Sosath Ganderkeseerin Antonia Busch-Kuffner siegt mit Conroyal

Von Katrin Brandes, Katrin Brandes | 05.05.2016, 14:41 Uhr

Die Zuchtstation Sosath in Lemwerder hat ein Qualifikationsturnier für das Jugendchampionat und den Talentförderpreis des Reiterverbands Oldenburg ausgerichtet. Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee war mit Conroyal in einer Dressurreiterprüfung der Klasse L erfolgreich.

Die Zuchtstation Sosath in Lemwerder hat zum ersten Mal ein Turnier auf ihrer Anlage veranstaltet. „Als der Reiterverband Oldenburg anfragte, ob wir eine Jugend-Qualifikation für das Landesturnier in Rastede ausrichten können, haben wir gerne zugesagt“, erklärte Janne Sosath, die mit ihrem Team von 15 Mitgliedern die Veranstaltung organisiert hatte. „Für uns hieß es schon um fünf Uhr füttern und alles fertigmachen, damit das Turnier starten kann“, sagte sie und dankte ihren Helfern für den Einsatz. Sehr positive Resonanz von Reitern und Zuschauern war der Lohn.

Lob vom Präsidenten des Verbands

Michael George, Päsident des Reiterverbands Oldenburg, und die Jugendwartin Wiebke Tönjes begleiteten die jungen Sportler und nahmen die Siegerehrungen vor. „Ich danke dem Team Sosath dafür, dass wir hier eine so tolle Veranstaltung mit so viel Unterstützung ausrichten durften“, sagte George. Hofchef Gerd Sosath und Parcourschef Stefan Geue unterstützten die jungen Reiter im Parcours mit Tipps.

Antonia Busch-Kuffner erhält Wertnote 8.2

Für die jungen Reiterinnen und Reiter ist ein Start im Finale in Rastede ein großes Ziel. Sie waren daher mit großem Ehrgeiz bei der Sache, aber auch mit der nötigen Lockerheit. „Ist nicht schlimm, dass sich Nike’s Newcomer mit seinen vier Jahren in der Prüfung der Klasse A im Viereck ein bisschen erschreckt hat“, erzählte Antonia Busch-Kuffner (RV Ganderkesee) grinsend. Sie ist dennoch stolz auf ihr Pferd. Mit Conroyal sicherte sich die Elfjährige mit der Wertnote 8.2 den Sieg in der Dressurreiterprüfung der Klasse L. Rang drei ging an Vereinskameradin Nina Sue Neumann mit Dark Royal (7.4).

Loort Fleddermann siegt für den RC Hude

In der zweiten Abteilung setzte sich in Loort Fleddermann (RC Hude) auf seinem Sandro einer der wenigen Jungen durch, die in Lemwerder starteten. Seine Vereinskameradinnen Paula Thurow auf Gran Dijon und Tokessa Heyer auf Frl. Sonnenschein erreichten Platz sieben und acht.

In der Klasse A* teilten sich drei Reiter aus dem KRV Delmenhorst Rang sechs: Marie-Pauline Philipp auf Chanelle, Celine Burgdorf mit Bentendro (beide Hude) und Deike Malin Ostermann (RV Grüppenbühren) auf Donnerlittchen erzielten die Wertnote 7.4. Der Sieg ging an Elisa Brauner (Bad Zwischenahn) mit Nacro’s Dancer (8.0).

Im Springen sicherten sich Kreisreiter weitere Platzierungen. Johanne Geue (Hude) erreichte auf Mad Max im Kombinierten Wettbewerb Rang acht und im Stilspringen mit der Wertnote 8.1 Rang vier. Vereinskollegin Celine Burgdorf platzierte sich auf Bentendro direkt dahinter, noch vor Jelde Kohlschein (Ganderkesee) auf Giovanni mit der Wertnote 7.9. Der Sieg ging hier an Ida Janetzko (Falkenberg) auf Billy-Blue (8.6).