Ein Angebot der NOZ

Reitturnier bei RTG Almsloh Familienduelle beim Sommerturnier in Almsloh

Von Katrin Brandes | 19.07.2015, 22:38 Uhr

Beim Sommerturnier der RTG Almsloh glänzen die Reiterinnen des RV Ganderkesee. Tabea-Marie Meiners und Lokalmatadorin Ina Tapken freuen sich über gute Platzierungen.

Almsloh. Das Wetter war für manche Freiluftveranstaltung am Wochenende eine Herausforderung. Bei der Reit- und Therapiegemeinschaft Almsloh war das nicht anders: Das Turnier auf dem Tapkenhof erlebte Hitze am Samstag und Regen am Sonntag – am harmonischen Ablauf änderte das allerdings nichts.

Mehr als 420 Starts wuppte das Team um den Veranstalter und Parcourschef Werner Tapken auf dem Turnierplatz an der Dorfstraße. Der Samstag stand dabei ganz im Zeichen der Springreiter. Tapken hatte auf der hauseigenen Anlage diverse Parcours bis hin zur Klasse M* aufgebaut. Den Anfang machten bei sommerlichen Temperaturen die jungen Reitpferde. In der Eignungsprüfung der Klasse A* setzte sich Looping Louie unter der Dötlingerin Saskia Schmitz mit der Wertnote 8.0 durch. In der Springpferdeprüfung Klasse A* ging dann kein Weg an Lokalmatadorin Ina Tapken auf Quickborn vorbei. Mit der Wertnote 8.3 verwies sie auch ihre Vereinskameradinnen Jenny Tönjes mit Cleiner Onkel und Tabea-Marie Meiners vom RV Ganderkesee auf Erna auf die Ränge vier und fünf.

Im Stilspringen der Klasse A* gab es dann regelrechte Familienduelle: Mutter Wiebke Tönjes-Fleddermann (RC Hude) siegte auf Qalito mit der Wertnote 8.3 und ließ damit Sohn Loort mit Sandro auf Rang drei hinter sich. Tabea-Marie Meiners, die sich mit Loort Fleddermann den Rang und die Wertnote 8.1 teilte, landete vor ihrer Schwester Nina-Carlotta (RV Ganderkesee) mit Emmi (8.0).

Feier mit irischer Livemusik

Rasant sicherte sich dann Miriam Coldewey aus Heiligenrode mit Limited Edition den Sieg im Zeitspringen der Klasse L. Direkt dahinter eine seltene Doppelplatzierung im Zeitspringen: Rang zwei erreichten mit derselben Zeit bei fehlerfreiem Ritt Kai Gerloff vom RSV Schierbrok auf Concerto und Hendrick Buckenberger (Ganderkesee) mit Brynja. Ganz erfolgreich ging es dann für Tabea-Marie Meiners weiter. Sie siegte im Springen der Klasse L auf Slibowitz vor Hudes Carsten Raschen und Ina Tapken auf Burghley und sicherte sich im M*-Springen, dem schwersten des Tages, mit einem Fehler im Stechen Rang zwei hinter Laura Voigt auf Ashley, die jetzt für den RFC Niedervieland startet und nur einen Zeitfehler hinnehmen musste. Am Abend wurde es bei irischer Livemusik dann mit 200 Besuchern richtig voll.

Siege für Schierbrok und Hude

Am Sonntagmorgen gingen die Dressurreiter bei merklich kühleren Temperaturen und Regen an den Start. „Wir haben abends nach dem Sommertag sogar noch Wasser gefahren“, schmunzelte Werner Tapken. Die Siege in den Nachwuchsdressurwettbewerben verteilen sich über den ganzen Kreisreiterverband Delmenhorst: Schierbroks Leonie Kleber mit Beach Boy, Merle Harfst (Hude) auf Pavo und Ganderkesees Marie Schreiber auf Diabas freuten sich über die Siegerschleife bei Wertnoten von 8.0 und höher. Einen besonderen Dank gab es für Hausherrin Ina Tapken. Die Musikreitstunde des RSV Schierbrok unter Leitung von Gisela Warrelmann überraschte sie am Mittag mit einer Quadrille.