Ein Angebot der NOZ

Relegation zur Oberliga-Vorrunde HSG Grüppenbühren/Bookholzberg setzt sich souverän durch

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 18.06.2018, 14:03 Uhr

Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich souverän für die Vorrunde zur Oberliga 2018/2019 qualifiziert. Sie feierten in eigener Halle drei Siege.

Die männliche A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg hat die Relegation für die Vorrunde zur Handball-Oberliga (Saison 2018/2019) souverän geschafft. Nach dem eher unglücklichen Ausscheiden aus der Bundesliga-Qualifikation waren Trainer und Mannschaft sehr enttäuscht. Coach Stefan Buß hatte daher trotz der Spielstärke seiner Mannschaft ein „wenig Sorge, die Jungen könnten den Kopf nicht frei haben“, als es am Samstag in die vierte und letzte Relegationsrunde zur Oberliga-Vorrunde ging. Die Landkreis-HSG war Gastgeber für die Teams des TvdH Oldenburg, der SG Findorff und der HG Elm. Die vier Mannschaften kämpften um die drei letzten freien Plätze. Grüppenbühren/Bookholzberg feierte drei Siege und gewann das Turnier; Oldenburg und Findorff kamen auf die Ränge zwei und drei.

Grüppenbühren/Bookholzberg überzeugt in Abwehr und Angriff

Die HSG-Jungen bewiesen bereits im Auftaktspiel gegen den TvdH Oldenburg, dass die Skepsis von Buß unbegründet war. Alle Spieler waren voll bei der Sache und zeigten dem Gegner von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Mit einer starken Abwehr und mit viel Tempo in der Offensive erspielte sich die Mannschaft eine deutliche 17:6-Pausenführung. Auch nach Wiederbeginn ließ Grüppenbühren/Bookholzberg nicht nach und ging mit einem deutlichen 30:13 vom Feld. In der Partie gegen die HG Elm begann die HSG ein wenig unkonzentriert und machte sich das Leben selbst schwer. Nach acht Minuten jedoch war der Bann gebrochen. Über ein 16:9 zur Halbzeit kam sie zu einem ein 34:13-Sieg. In der letzten Partie gegen die SG Findorff ging es für beide Teams um nichts mehr. Beide hatten die Qualifikation bereits geschafft. Die Gastgeber waren dennoch voll motiviert, zogen binnen 18 Minuten bis auf 12:0 davon. Obwohl Buß einige spielerische Varianten ausprobierte, setzten sich seine Akteure klar und deutlich mit 25:10 durch.

In der Vorrunde, die für Grüppenbühren/Bookholzberg am 8. September mit einem Heimspiel gegen den TvdH Oldenburg beginnen soll, gilt das Team als ein Favorit auf den Aufstieg in die Oberliga. Zu den neun Teams in der Staffel gehört auch die HSG Delmenhorst, die zum Saisonstart die SG Findorff empfängt. Außer diesen vier Teams treten der OHV Aurich, der VfL Fredenbeck, die HG Jever/Schortensd, der TV Schiffdorf und der HV Lüneburg dort an.

TEASER-FOTO: