Ein Angebot der NOZ

Rollkunstlauf-DM 2016 Delmenhorster sichern sich Titel und EM-Qualifikation

Von Lars Pingel | 12.08.2016, 14:12 Uhr

Die Delmenhorster Rollkunstläufer Vanessa Rohrmoser, Kea Petersen, Leonie Friebe und Paul Turbanow, die für den ERB Bremen starten, haben bei der deutschen Meisterschaft 2016 in Wuppertal starke Leistungen geboten. Rohrmoser und Turbanow wurden anschließend für die Europameisterschaft in Freiburg nominiert.

Die Delmenhorster Rollkunstläufer Vanessa Rohrmoser, Kea Petersen, Leonie Friebe und Paul Turbanow haben bei den deutschen Meisterschaften starke Leistungen geboten. Mit diesen trugen sie erheblich dazu bei, dass sich ihr Verein, der ERB Bremen, über eine glänzende Bilanz freuen konnte, berichtete ERB-Sportwartin Viktoria Dederer. Turbanow (Rolltanz Jugend mit Melanie Sotskov, Solo Schüler A) und Friebe (Solo Jugend) holten drei der sechs Goldmedaillen für den ERB, Rohrmoser (Meisterklasse Solotanz) eine der drei silbernen Plaketten. Rohrmoser und Turbanow/Sotskov wurden nach der DM für die Europameisterschaften nominiert, die vom 26. August bis 3. September in Freiburg ausgetragen werden.

Vannessa Rohrmoser freut sich über ihre Leistung

„Ein besonderes Highlight war die Entscheidung der Meisterklasse Solotanz“, berichtete Dederer. Vanessa Rohrmoser lieferte sich im Kombinationswettbewerb einen spannenden Zweikampf mit Eleonora Tissen vom RSV Einbeck. Die Delmenhorsterin gewann die Kür und landete in der Gesamtwertung mit 173,230 Punkten knapp hinter Tissen (174,630). „Nach den norddeutschen Meisterschaften haben wir sehr intensiv an den Programmen gearbeitet. Ich bin froh, dass ich die Leistung diesmal auch im Wettkampf abliefern konnte“, sagte Rohrmoser. In dieser Klasse war auch Kea Petersen angetreten. Sie wurde Vierte „und verpasste somit ganz knapp die Qualifikation für die Europameisterschaften“, erklärte Dederer.

Zwei DM-Titel für Paul Turbanow

Paul Turbanow trat im Jugend-Rolltanz mit Melanie Sotskov an, die zuvor in der Kür der Jugend den dritten Rang belegt hatte. „Mit einer ausdrucksstarken Kür“ erliefen sie sich die beiden den deutschen Meistertitel und das Startrecht bei der EM. „Im Einzellaufen zeigte sich Paul in diesem Jahr deutlich verbessert“, lobte Dederer den Delmenhorster. Er gewann bei den Schülern A ungefährdet den DM-Titel.

Leonie Friebe holt Gold und Bronze

Leonie Friebe entschied die DM-Konkurrenz im Solotanzen Jugend klar für sich. Sie erhielt 152,000 Punkte und verwies Lea Sundmacher vom RSV Einbeck (144,200) und ihre Vereinskameradin Victoria Schön (135,800) auf die Plätze. Friebes Kür zu „Die Mumie“ ist „gespickt mit choreografischen Highlights und konnte alle Wertungsrichter überzeugen“, schwärmte Dederer. Die beiden ERB-Läuferinnen dürften hoffen, dass sie für die internationalen Meisterschaften, den Hettande Grande Dance Contest in Frankreich und den Europa Cup in Italien, nominiert werden.

Friebe brachte zudem eine Bronzemedaille mit nach Hause. Mit Marc Brokelmann wurde sie im Rolltanz Jugend Dritte.

Die weiteren Medaillen für den ERB Bremen gewannen im Jugend-Rolltanz Antonia Wehlers/Artur Makarov (2.), im Solotanz Schülerinnen A Palmira Seeger (2.), im Rollanzen Schüler B Lisa Welik/Michael Seeger (1.), im Solo Schülerinnen B Milena Schön (3.), im Solo Schüler C Erik Welik (1.) und im Rolltanz Schüler C Xenia Zobel/Erik Welik (1.).