Ein Angebot der NOZ

Rollkunstlauf-Landesmeisterschaft Delmenhorster Rollkunstläufer erfolgreich

Von Daniel Niebuhr | 23.06.2016, 11:29 Uhr

Fünf Delmenhorster gehen bei den Landesmeisterschaften der Rollkunstläufer in Bremen erfolgreich auf Medaillenjagd.

Wenn in den kommenden Wochen die großen Titel vergeben werden, sind Vanessa Rohrmoser und Kea Petersen ohne Zweifel wieder mittendrin. Die beiden WM-erfahrenen Delmenhorster Rollkunstläufer gehören seit Jahren zu den Großen der Szene, bei der Landesmeisterschaft in der Bremer Eissporthalle Paradice hinterließen sie schon eine erste Duftmarke. Im Solotanz lieferten sie sich ein enges Duell, dass die routinierte Rohrmoser für sich entschied – die beiden Podiumsplätze waren zwei der sechs Medaillen, die die Delmenhorster Vertreter des ERB Bremen einfuhren.

Neben Rohrmoser und Petersen glänzte Leonie Friebe, die im Jugend-Solotanz ihre Vereinskollegin Victoria Schön knapp hinter sich ließ und Landesmeisterin wurde. An der Seite von Marc Brokelmann gab es dazu noch Silber im Rolltanz. „Ich war noch etwas aufgeregt, das hat man mir wohl angemerkt“, sagte die 16-Jährige.

Paul Turbanow ging in der Schüler-Kürklasse A konkurrenzlos an den Start, überzeugte das Publikum allerdings mit einem anspruchsvollen Kürprogramm, das als Vorbereitung auf kommende Aufgaben diente. „Wenn Paul lernt, mit seinen Kräften richtig umzugehen, kann er in diesem Sport noch viel erreichen“, sagte Trainerin Victoria Dederer. Turbanow wird wie Rohrmoser, Petersen und Friebe ab dem 30. Juni bei den Norddeutschen Meisterschaften in Wolfsburg um ein DM-Ticket kämpfen.

Die erst achtjährige Alessia Krupin ist dann noch nicht dabei. Sie startete zum ersten Mal bei den D-Mädchen und gewann im Siebener-Feld die Silbermedaille. „Ihre Leistung war großartig“, fand Trainerin Monika Appelt.