Ein Angebot der NOZ

Samstag gegen TuS Obenstrohe SV Atlas Delmenhorst fiebert Topspiel entgegen

Von Frederik Böckmann | 22.10.2015, 19:33 Uhr

Vier Kamerateams, Interviews in der Halbzeitpause, Spielerstatistiken und grafische Aufstellungen: Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Atlas Delmenhorst und dem TuS Obenstrohe wird von fussball.de groß aufgezogen.

Zu wenig Kabinen, eine schlechte Lautsprecheranlage, dazu mäßiges Flutlicht auf den Nebenplätzen: Die Infrastruktur des Delmenhorster Stadions an der Düsternortstraße ist in den vergangenen Jahren viel kritisiert worden. Die Filmcrew des Internetportals fussball.de dürfte angesichts dieser Diskussionen nur müde lächeln. Denn für sie sind die Rahmenbedingungen für ihre Übertragung des Bezirksliga-Hits am Samstag (14 Uhr) zwischen Spitzenreiter SV Atlas und dem Zweiten TuS Obenstrohe gerade zu paradiesisch – wie Atlas-Teammanager Tammo Renken nach den Gesprächen mit den Verantwortlichen von fussball.de festgestellt hat.

SV Atlas muss Checkliste von fussball.de erfüllen

„Die haben uns allerlei Sachen gefragt, die wir bejahen konnten: Zum Beispiel, ob wir am Stadion auch Parkplätze haben oder genug Räume“, erzählt Renken mit einem Lächeln. Denn das Film-Team der Internetplattform des DFB hat in Vergangenheit auch schon von Fußballspielen aus den untersten Amateurligen berichtet, die zwischen Wiesen und Weiden, Bächen und Wäldern zu finden waren. In dieser Hinsicht konnten Renken und Co. dem fussball.de-Film-Team Entwarnung geben. Denn das Stadion ist zwar alt, für besondere Spiele mit einer zu erwartenden großen Zuschauerzahl und der TV-Übertragung aber bestens geeignet.

„Wir haben eine Checkliste bekommen, was wir alles erfüllen sollten und das haben wir hinbekommen“, erzählt Renken. So sollte der SVA etwa nach Möglichkeit lustige Anekdoten zu jedem Spieler liefern.

Spitzenspiel erhält passendes Motto

Fussball.de wird das Spiel in großem Rahmen aufziehen und professionell filmen. Vier Kamerateams (zwei auf Höhe der Mittelline, zwei hinter den Toren) sollen alle wichtigen Aktionen festhalten. Die Kamera zwischen den Trainerbänken wird auf einem Podest so positioniert, dass in den Ausschnitten später die komplette Tribüne zu sehen ist. In der Halbzeitpause stehen Interviews auf dem Programm, dazu werden Spielerstatistiken und grafische Aufstellungen geliefert. Am Sonntag, spätestens am Montag werden die Spielausschnitte mit Interviews auf fussball.de ausgestrahlt. Das Portal stellt das Spiel unter das passende Motto: „Fußball wie bei den Profis“.

„Jetzt hoffen wir natürlich auf richtig viele Zuschauer, damit dieses Event auch richtig gut im Netz rüberkommt und ganz Deutschland sieht, was wir für tolle Fans haben“, betont der Atlas-Vorsitzende Jörg Borkus. Beim letzten Topspiel gegen den VfB Oldenburg II (3:0) Anfang September hatten übrigens knapp 1000 Zuschauer das Delmenhorster Stadion besucht. Diese Zahl will der SVA am Samstag toppen.