Ein Angebot der NOZ

Sanierungskosten geschätzt Stadt Delmenhorst beschäftigt sich mit der Stadionhalle

Von Daniel Niebuhr | 23.12.2016, 11:53 Uhr

Im Haushaltsentwurf der Stadt Delmenhorst für 2018 und 2019 tauchen Gelder für eine Sanierung der Stadionhalle auf, bisher wurden aber nur die Kosten geschätzt. Die sind allerdings enorm.

Der Chor der Klagenden wurde zuletzt immer lauter. Die Handballer der HSG Delmenhorst beschweren sich seit längerem, auch der Hockey-Club ließ verlauten, dass der Zustand der Stadionhalle, vorsichtig gesagt, nicht mehr zufriedenstellend ist. Möglicherweise dürfen die Sportler aber mittelfristig auf Abhilfe hoffen – denn die Stadt beschäftigt sich mittlerweile ernsthaft mit dem Thema. Im Haushaltsentwurf für die Jahre 2018 und 2019 stehen Gelder in Höhe von insgesamt 3,85 Millionen Euro für eine Komplettsanierung der Halle an der Düsternortstraße. Es ist das Ergebnis einer Kostenprognose des zuständigen Fachbereichs für Bildung, Wissenschaft, Sport und Kultur.

Umfangreiche Maßnahmen nötig

Weiter ist man bislang allerdings noch nicht. „Das ist eine reine Kostenschätzung. Es gibt keinen konkreten Beschluss“, stellte Stadtsprecher Timo Frers klar. Die Stadt Delmenhorst hat zwar seit längerem vor, die Stadionhalle zu sanieren, bislang kamen aber immer andere Projekte dazwischen.

Die hohe Summe kommt durch die umfangreichen Maßnahmen zustande, die nötig wären, um die Stadionhalle wieder in Form zu bringen. Die Stadtverwaltung nennt unter anderem die Komplettsanierung der Sanitärbereiche mit den Umkleiden, Duschen, Waschräumen und Toiletten, die Erneuerung des Bodens und eine Sanierung des stark renovierungsbedürftigen Flachdachs.