Ein Angebot der NOZ

Schwache Chancenverwertung HC Delmenhorst verliert gegen Club zur Vahr Bremen II

Von Klaus Erdmann | 12.10.2015, 00:30 Uhr

Der HC Delmenhorst hat sein Oberliga-Heimspiel gegen den Club zur Vahr Bremen II mit 3:4 (1:3). Die Delmenhorster mussten am Sonntag die dritte Schlappe in Folge quittieren. Die Begegnungen auf dem Feld werden am 9. April 2016 fortgesetzt.

Mit dem 3:4 (1:3) gegen den Club zur Vahr II haben die Herren des Hockey-Clubs Delmenhorst im dritten Spiel auf eigener Anlage die erste Niederlage hinnehmen müssen. Eine Niederlage, die das Prädikat „überflüssig“ trägt, denn der Oberligist ließ viele gute Tormöglichkeiten ungenutzt verstreichen. Anders die Bremer, die ihre Chancen mit beachtlicher Effektivität in Treffer ummünzten.

HCD liegt nach 13 Minuten mit 0:2 zurück

Die ersatzgeschwächten Delmenhorster, die die dritte Niederlage in Folge einsteckten, agierten vor 40 Zuschauern eingangs überlegen, das erste Tor ging jedoch auf das Konto der Gäste. Nach einem Pfostentreffer von Julius Kloss staubte Christian Lange zum 0:1 ab (8.). Nur fünf Minuten später erhöhte Vahrs Zweite auf 0:2. Aus dem Gewühl heraus bugsierte Jonas Gellermann den Ball über die Linie. Auf der Gegenseite bot sich Nils Hübner die erste große Möglichkeit. Der Youngster scheiterte jedoch in der 20. Minute an Schlussmann Julian Fisahn, der mit der ersten von mehreren Großtaten glänzte. Zwei Minuten später gelang dem Delmenhorster Spielertrainer Ulli Hader das 1:2. In der 25. Minute stellte Kloss den alten Abstand wieder her.

Bremer Torwart ragt heraus

In der 33. und 34. Minute stand Steven Kramer vor dem zweiten HCD-Tor, doch auch er scheiterte am gegnerischen Torhüter. Mit einer schmeichelhaften Führung des Tabellenzweiten ging es in die Pause.

Der HCD machte in Hälfte zwei Druck und Fisahn bewahrte seine Mannschaft erneut vor einem weiteren Gegentreffer. In der 41. Minute beendete Vahr II einen Konter mit dem 1:4 (Kloss). In der 44. Minute hatte Hübner mit einem Pfostenschuss Pech und eine Minute später rettete HCD-Torwart Janik Pleil gegen Maximilian Rolf. Nach Jan Philipp Maibaums 2:4 (47.) und Philipp Bachners 3:4 (63.) keimte bei den HCDern Hoffnung auf. Sie hofften vergebens. Die letzte Gelegenheit vergab Vahr II (65.).

Hallensaison beginnt am 29. November

Coach Hader stellte fest, dass seine Mannschaft gegen die leichtesten Gegner gewonnen und gegen Teams, die sich auf Augenhöhe befänden, verloren habe. Er betonte, dass die Spieler oft zu inaktiv gewesen seien. Nach der Pause wird die Oberliga-Feldrunde am Samstag, 9. April, fortgesetzt. Das erste Spiel unterm Dach bestreitet der HCD am 29. November in der Halle Am Wehrhahn gegen GVO Oldenburg (1. Verbandsliga).