Ein Angebot der NOZ

Senioren-DM in Erfurt Bilanz der Athleten der LGG Ganderkesee fällt durchwachsen aus

Von Klaus Erdmann | 07.03.2017, 23:13 Uhr

Zwei Leichtathleten der LGG Ganderkesee und die Delmenhorster Gabriele Rost-Brasholz und Heiko Lersch sind bei der Senioren-DM 2017 in Erfurt gestartet.

„Die Leistungen sind ganz in Ordnung. Die Platzierungen sind nicht so ganz erfreulich.“ Die Bilanz von Ulrich Garde (LGG Ganderkesee), der sich mit Ehefrau Diana Garde an der Deutschen Meisterschaft der Leichtathletik-Senioren in Erfurt beteiligt hat, fällt durchwachsen aus. Die ebenfalls für die DM gemeldete Silvia Braunisch (Altersklasse 55), die sich über 200 und 400 Meter gute Chancen auf Treppchenplätze ausgerechnet hatte, begleitete ihre beiden Vereinskollegen, konnte krankheitsbedingt jedoch nicht starten.

Ulrich Garde (Ak 50) erreichte beim Kugelstoßen mit 14,09 Metern Position vier und verfehlte Rang drei um 20 Zentimeter. „Diese Weite hätte im letzten Jahr zu Platz zwei gereicht. Diesmal war die Konkurrenz größer“, sagte Garde. Bei den Diskuswerfern wurde er Siebter (36,17).

Fünf Zentimeter fehlen zu Bronze

Diana Garde (Ak 45) verbuchte beim Dreisprung unter vier Teilnehmerinnen Platz drei (9,14). „Damit war sie nicht ganz zufrieden“, berichtete der Ehemann. Beim Weitsprung landete die Ganderkeseerin mit 4,64 Metern auf dem vierten Rang. Fünf Zentimeter fehlten zu einem Platz auf dem Podest.

Die Delmenhorsterin Gabriele Rost-Brasholz (LG Bremen-Nord, Altersklasse 70) benötigte für die 400 Meter 98,19 Sekunden (einzige Teilnehmerin). Ferner überquerte sie nach 800 (3:39,52) bzw. 3000 Metern (15:16,55) als jeweils zweite von drei Konkurrentinnen die Ziellinie. Der für den SV Brake startende Delmenhorster Heiko Lersch (Ak 75) beteiligte sich am 3000-Meter-Bahngehen. Er wurde disqualifiziert.