Ein Angebot der NOZ

Sixdays Bremen Profi-Feld des Bremer Sechstagerennens wieder vollzählig

Von Daniel Niebuhr | 09.01.2019, 18:03 Uhr

Nach drei kurzfristigen Ausfällen mussten die Organisatoren der Bremer Sixdays 2019 improvisieren – was in Rekordzeit gelungen ist.

Am Donnerstag fällt gegen 21.10 Uhr der Startschuss für die 55. Bremer Sixdays. Zuvor kommt noch einmal Bewegung ins Starterfeld der Profis. Vorjahressieger Kenny De Ketele und Richard Banusch fallen nach Stürzen beim Rotterdamer Sechstagerennen verletzungsbedingt aus. Yoeri Havik folgt einer Verpflichtung des Nationalteams. Mit den Dänen Marc Hester und Matias Malmberg sowie dem Niederländer Melvin Van Zijl verpflichtete der Sportliche Leiter Erik Weispfennig kurzfristig drei vielversprechende Sportler für das Rennen von Donnerstag bis Dienstag in der ÖVB-Arena.

Durch die Nachnominierungen ergeben sich Änderungen in den Teamkonstellationen: Marc Hester startet für de Ketele gemeinsam mit Theo Reinhardt. Für Weispfennig ein adäquater Ersatz: „Der 33-jährige Däne ist in einer sehr guten Form.“ Melvin Van Zijl fährt mit dem jungen Belgier Jules Hesters. Der 27-jährige Niederländer gehörte laut Weispfennig zu den stärksten Fahrern in Rotterdam: „Wenn Melvin und Jules gut harmonieren, gehören sie definitiv zu den spannendsten Paarungen.“ Für Andreas Graf gibt es ebenfalls einen neuen Teamkollegen, er fährt mit Achim Burkart und nicht mit Yoeri Havik. „Für mich ein Team für vorne“, so Weispfennig. Matias Malmberg ersetzt Richard Banusch. Der 18-Jährige tritt in seinem ersten Profirennen an der Seite des erfahrenen Henning Bommel an.