Ein Angebot der NOZ

Sonntag gegen GVO Oldenburg SV Tur Abdin Delmenhorst muss Roman Seibel ersetzen

16.10.2015, 23:21 Uhr

Nächstes Heimspiel für den SV Tur Abdin Delmenhorst: Die Aramäer empfangen am Sonntag (15 Uhr) zu Hause GVO Oldenburg.

frb Delmenhorst . Das ärgerliche 0:0 gegen den TSV Abbehausen war bereits fünf Tage her, doch es lag Andree Höttges auch am Freitag noch im Magen. „Das Spiel fühlte sich schon komisch an“, meint der Trainer des SV Tur Abdin rückblickend angesichts der Vielzahl an vergebenen Torchancen und drei nicht gegeben Abseitstoren.

Spezielles Torschuss-Training machte Höttges mit seinen Spielern vor dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen GVO Oldenburg aber nicht, dafür ging es am Mittwoch ins Soccer-Land. Trotz der eher launigen Indoor-Einheit hob Höttges die Bedeutung des GVO-Spiels hervor. „Wir brauchen bis zum Winter noch ein paar Siege, um uns nach unten abzusetzen“, sagt Höttges, der bei seinen Einheiten auch in dieser Woche erneut auf viele Spieler bauen konnte.

Für die Aufgabe gegen GVO fehlt ihm definitiv Roman Seibel (Zerrung), während hinter Michael Sen (Fuß) und Daniel Karli (Nase) noch große Fragezeichen stehen; Abwehrchef Karli soll eventuell in der zweiten Mannschaft wieder Spielpraxis sammeln. Der ebenfalls angeschlagene und gegen Abbehausen ausgewechselte Kevin Gradtke kann dagegen wohl spielen.