Ein Angebot der NOZ

Sonntag gegen Hansa Friesoythe VfL Wildeshausen ist vorsichtig optimistisch

Von Klaus Erdmann | 26.02.2016, 14:41 Uhr

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen erwartet am Sonntag den Abstiegskonkurrenten Hansa Friesoythe. VfL-Trainer Marcel Bragula geht davon aus, dass gespielt wird.

Er gehe zu „80 Prozent“ davon aus, dass das Heimspiel gegen den SV Hansa Friesoythe am Sonntag (15 Uhr) stattfinden könne, sagt Marcel Bragula. Er sei, so ergänzt der Cheftrainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen „vorsichtig optimistisch“.

Diese Aussage gilt auch für das Spiel selbst. „Aber ich lasse mich vom Tabellenplatz der Friesoyther nicht beirren. Der Gegner hat aus den letzten vier Spielen zehn Punkte geholt und kein Gegentor kassiert“, sagt Bragula, dessen als Zehnter der Tabelle den Zwölften erwartet. Aber, das betont der Coach, auch sein Team sei gut drauf. Er wisse aber nicht genau, wo es stehe: „Wir haben am Donnerstag erstmals in diesem Jahr draußen richtig trainiert.“

Neben den Langzeitverletzten fehlt nur Norman Holzenkamp (Schulterprobleme). Bei den Gästen fallen Andre Thoben (Außenbandriss im Knie), Serkan Cayli (Aufbautraining), Julien Renno (Studium) und Sascha Brunner (Fußverletzung) aus. Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften endete 1:1.